Der langjährige Barca-Spieler Xavi Hernandez hat Spekulationen und Medienberichte zurückgewiesen, wonach er als Trainer des FC Barcelona bereit stehe. Ein wirkliches Dementi klingt allerdings anders.

Er konzentriere sich derzeit ganz auf seine Rolle als Trainer für Al-Sadd SC und könne nicht über anderes reden, sagte er auf einer Pressekonferenz am Freitag. Der Klub aus Katar verwies auf Twitter auf den bis 2023 laufenden Vertrag. Der Posten ist vakant, weil sich Barcelona am Donnerstag von Ronald Koeman getrennt hatte, seitdem halten sich die Gerüchte über eine Rückkehr der ehemaligen Vereinsikone hartnäckig.

Laut der Zeitung "Sport" soll sich Barcelona mit dem 41-jährigen Xavi bereits geeinigt haben. Bis zur Klärung der Personalie übernahm der bisherige B-Team-Trainer Barjuan die Betreuung der Mannschaft mit dem Wiener Yusuf Demir.