Der frühere Spitzenspieler Xavi steht vor seiner Rückkehr zum FC Barcelona. Die Verpflichtung des ehemaligen Regisseurs als neuem Cheftrainer steht laut spanischen Medienberichten fest. Der katarische Klub Al-Sadd gab am Freitag bekannt, dass der 41-Jährige den Vertrag aufgelöst habe und der Klub, der davor noch auf dem gültigen Kontrakt bestanden hatte, dem Wechsel nach Barcelona damit zugestimmt habe.

Xavi wird bei den Katalanen Nachfolger von Ronald Koeman, der vor rund einer Woche angesichts einer bisher schwachen Saison vor die Tür gesetzt worden war. Interimistisch hatte Sergi Barjuan die Betreuung der Mannschaft übernommen, doch schon zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die Prioritäten Barcelonas woanders liegen. Auch Xavi, der einst mit Lionel Messi und Andres Iniesta ein magisches Dreieck gebildet und dabei stilprägend für eine goldene Ära gewirkt hatte, hatte immer wieder betont, wie sehr ihm der Klub am Herzen liegt.

Fünf Millionen Ablöse

Um Xavi den Ausstieg aus seinem laufenden Vertrag bei Al-Sadd zu ermöglichen, muss Barcelona gemäß Berichten fünf Millionen Euro bezahlen. Zudem werde Barcelona nach Informationen Al-Sadds künftig eng mit dem katarischen Klub zusammenarbeiten.

Den spanischen Traditionsklub plagt derzeit eine sportliche Krise. Seit dem Abgang von Superstar Messi - und anderer Topspieler, die aus finanziellen Gründen abgegeben werden mussten - läuft es nicht mehr, in der Meisterschaft sind die Blaugrana nur Neunter.

Wie Al-Saad bekannt gab, habe Xavi den Klub vor einigen Tagen informiert, dass er "aufgrund der kritischen Phase, die sein Heimatverein durchläuft" nach Barcelona zurückkehren wolle. Man stehe dem nicht im Weg. (apa/reuters/art)