Rapid sowie die beiden Austrias aus Wien und Klagenfurt haben sich am Sonntag in der finalen Grunddurchgangsrunde der Fußball-Bundesliga die letzten Plätze in der Meistergruppe der Top-Sechs gesichert. Die Wiener Austria holte sich mit einem 2:1 bei der Admira Platz vier, Rapid schloss die erste Meisterschaftsphase nach einem Heim-3:0 gegen Klagenfurt auf Rang fünf ab. Der Aufsteiger sicherte sich dennoch Platz sechs, weil Ried im Heimspiel gegen Sturm Graz nur 2:2 spielte.

Die Grazer landeten hinter dem unumstrittenen Leader Salzburg, der schon am Samstag Schlusslicht Altach 4:0 geschlagen hatte, auf Platz zwei. Allerdings punktegleich mit dem WAC, der den LASK zuhause mit 1:0 besiegte. Im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Qualifikationsgruppe sammelte die WSG Tirol mit einem 1:0 in Hartberg wichtige Punkte.

Nun wird die Liga nicht nur zweigeteilt, auch die bisher gesammelten Punkte werden durch zwei dividiert und im Fall der Fälle abgerundet. Salzburg hat dann 27 Punkte am Konto, Sturm und der WAC je 18. Dahinter folgen die Wiener Austria (16), Rapid und Klagenfurt (je 15). In der Qualigruppe hat Ried 14, der LASK 12, die WSG Tirol und Hartberg je 11, die Admira 10 und Altach 6 Zähler. (apa)