Neben Österreich sind am Donnerstag sechs weitere Teams im Play-off der Europa-Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Katar im Einsatz. Mit Italien und Portugal stehen zwei renommierte Nationen unter Druck. Die Squadra Azzurra empfängt in Palermo Nordmazedonien, Portugal ist in Porto Gastgeber gegen die Türkei. Im dritten Spiel bekommt es Schweden in Solna mit Tschechien zu tun (alle 20.45 Uhr).

Es ist ein Satz, den Italien-Coach Roberto Mancini schon ein paar Mal in die Mikrofone diktiert hat. "Wir fahren zur WM, und wir wollen sie gewinnen." Auch in diesen Tagen hat der Trainer des Weltmeisters 2006, die Ambitionen, die er mit seiner Elf hegt, wieder unmissverständlich kundgetan. Mancini kann diesen Satz mit dem Selbstbewusstsein des Europameisters sagen, schließlich ist der Triumph der Italiener mit dem Finalsieg im Elferschießen im Londoner Wembley gegen England gerade einmal acht Monate her. Mancini fordert von seinen Schützlingen eine "Woche der Leidenschaft", die Worte des 57-jährigen "Mister" können auch als Selbstschutz und Zweckoptimismus interpretiert werden. Denn trotz dieser Erfolge geht am Stiefel die Angst um. Die Angst, zum zweiten Mal hintereinander eine WM-Endrunde zu verpassen.

Vor vier Jahren scheiterten die Italiener in der Barrage an Schweden und waren beim Turnier in Russland die großen Abwesenden. Nun droht nach Platz zwei in der Gruppenphase hinter der Schweiz ein ähnliches Schicksal. "Wir können es uns nicht leisten, die WM zu verpassen", sagte Mittelfeldspieler Marco Verratti am Dienstag. Die personelle Situation ist allerdings nicht die Beste: Mancini muss vor allem in der Defensive improvisieren und wohl auf die komplette A-Viererkette verzichten. Kapitän Giorgio Chiellini ist angeschlagen und fraglich, Nebenmann Leonardo Bonucci kann frühestens im erhofften zweiten Match in der Türkei oder in Portugal dabei sein. Giovanni Di Lorenzo und Lorenzo Spinazzola sind verletzt.

Dass darüber hinaus im Angriff Federico Chiesa verletzt fehlt und Spieler wie Lorenzo Insigne oder Nicolo Barella nicht topfit sind, schmälert die Chancen auf zwei Play-off-Siege weiter.