Nach sieben Remis hat es im Wiener Fußball-Derby endlich wieder einen Sieger gegeben. Die Austria setzte sich am Sonntag im 337. Prestigeduell zum Abschluss der elften Bundesliga-Runde im mit 26.000 Zuschauern ausverkauften Allianz Stadion bei Rapid mit 2:1 (2:0) durch. Muharem Huskovic (4.) und Dominik Fitz (17./Elfmeter) fixierten eine vor der Pause verdiente Gäste-Führung. Rapids Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte brachte nur das Anschlusstor von Ante Bajic (91.).

Die Austrianer kehrten damit in einem der wichtigsten Spiele des Jahres nach den bitteren Tiefschlägen gegen Sturm Graz (0:3) in der Liga und bei Villarreal (0:5) in der Conference-League auf die Siegerstraße zurück. Von körperlichen Problemen aufgrund der Doppelbelastung samt Rückkehr aus Spanien erst am Freitag war nichts zu sehen. Rapid ist damit auch nach dem zehnten Auftritt im Allianz Stadion gegen die Austria sieglos, dabei gab es die vierte Niederlage bei sechs Unentschieden. In der Tabelle kletterte die Austria auf Rang fünf, Rapid fiel einen Zähler dahinter auf Platz sieben zurück.

Die Hütteldorfer mussten nach dem jüngsten 5:0 bei WSG Tirol einen herben Dämpfer einstecken. Es war der erste Sieg eines Teams in einem Derby seit Rapids 3:1 am 1. September 2019 am Verteilerkreis. Für Rapid geht es am Samstag in Ried weiter, die Austria hat am Sonntag im Schlager Salzburg zu Gast, muss aber zuvor noch am Donnerstag im Rückspiel zu Hause gegen Villarreal antreten.

An der Tabellenspitze liegt weiter Salzburg vor Sturm.(apa)