Bayern München, SSC Napoli und das Überraschungsteam Club Brügge können am Mittwochabend das Ticket für das Achtelfinale der Champions League holen. Napoli (gegen Ajax Amsterdam) und Brügge (gegen Atletico Madrid) haben es in der eigenen Hand, bei den Bayern (gegen Viktoria Pilsen) müssten auch Barcelona und Inter Mailand im Parallelmatch mitspielen, um den Aufstieg schon nach vier Runden zu fixieren. Der FC Barcelona steht dagegen unter Druck.

Die Münchner befinden sich in der Königsklasse auf Rekordjagd. Nach dem 5:0 im Hinspiel gegen Pilsen ist der deutsche Meister in Europas höchster Spielklasse seit 31 Gruppenspielen ungeschlagen (28 Siege, 3 Remis). Beim Rückspiel in Tschechien winkt den favorisierten Bayern mit ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer gleich der nächste exklusive Wettbewerbsrekord. Die Mannschaft von Julian Nagelsmann hat alle jüngsten zehn Gruppenspiele gewonnen, so eine Erfolgsserie schafften zuvor nur Real Madrid (zweimal) und der FC Barcelona. Elf Siege in Serie bejubelte noch kein Klub.

Überraschung Club Brügge

Den Erfolg haben die Münchner, nachdem es in der deutschen Bundesliga nicht ideal läuft, auch nötig. Auf nationaler Ebene rumpelt es nämlich gewaltig. Der Serienmeister liegt hier in der Tabelle aktuell nur auf dem dritten Rang - hinter dem FC Union Berlin und Freiburg. Insgesamt stehen, nach dem jüngsten 2:2 gegen Borussia Dortmund, vier Siege, vier Niederlagen und ein Remis zu Buche.

Im zweiten Spiel der Gruppe C der Champions League ist Barcelona im heimischen Camp Nou gefordert. Während die Katalanen die heimischen LaLiga mit sieben Siegen, einem Remis und 20:1-Toren nach acht Runden anführen, sind in der Königsklasse nur drei Punkte auf dem Konto. "Wir sind in einer schwierigen Lage. In der Champions League haben wir drei Endspiele", sagte Coach Xavi, dessen Team sich für die 0:1-Niederlage bei Inter revanchieren muss, um - wie im Vorjahr - ein Abgleiten in die Europa League zu vermeiden. Bei Liverpool wiederum läuft es in der nationalen Meisterschaft überhaupt nicht, international ist die Mannschaft von Jürgen Klopp vor dem Gastspiel bei den Glasgow Rangers aber auf Kurs. Napoli kann nach dem 6:1-Auswärtstriumph gegen Ajax (mit Florian Grillitsch) mit einem Sieg zu Hause alles klarmachen.

Ein unerwartetes Bild zeigt die Tabelle der Gruppe B mit Brügge (9 Punkte) als klarer Spitzenreiter vor Porto, Leverkusen und Atletico Madrid (je 3). Nach der 0:2-Niederlage in Belgien will Atletico in Madrid zurückschlagen. "Wir werfen noch nicht das Handtuch. Es gibt noch drei Spiele", betonte Trainer Diego Simeone. In Leverkusen hofft Xabi Alonso auf einen ebenso guten Einstand in der Königsklasse wie in der Bundesliga. Bayer hatte sich nach dem 0:2 in Porto vor einer Woche von Gerardo Seoane getrennt, unter Xabi Alonso gab es am Samstag einen 4:0-Erfolg gegen Schalke. In Gruppe D ist Olympique Marseille bei Tabellenführer Sporting Lissabon zu Gast, die vom Oberösterreicher Oliver Glasner trainierte Eintracht Frankfurt ist in London gegen Tottenham (21 Uhr/ServusTV) gefordert.