Red Bull Salzburg hat sich nach dem Aus in der Champions League mit einem Sieg zurückgemeldet: Österreichs Serienmeister bezwang den WAC am Samstag in der heimischen Bundesliga auswärts mit 2:1 und hat damit nach 15 Runden 36 Punkte auf dem Konto. Die ersten Verfolger Sturm Graz und LASK, die fünf respektive zehn Punkte zurück liegen, bestreiten ihre Partien erst am morgigen Sonntag in Altach (14.30 Uhr) beziehungsweise Wien bei Rapid (17 Uhr).

Salzburgs Sieg war der einzige an diesem Tag, Ried und Austria Klagenfurt trennten sich mit einem 2:2, Hartberg und Austria Lustenau mit 1:1.

In Kärnten sorgte Noah Okafor mit seinem Tor in der 17. Minute für die Führung, Junior Adamu erhöhte noch vor der Pause (42.) auf 2:0. Beide halten nun bei bereits sieben Treffern in der Bundesliga. Das 1:2 durch Maurice Malone (75.) ließ die Wolfsberger noch einmal hoffen, am Ende reichte es aber nicht zu einem Punktgewinn gegen den Favoriten, der damit den Champions-League-Frust nur wenige Tage nach dem 0:4 gegen den AC Milan abschüttelte.

Krise beim WAC

Beim WAC prolongierte sich indessen die Krise. Trotz einer tapferen Vorstellung bleibt die Mannschaft von Trainer Robin Dutt im Tabellenkeller, die angepeilte Meistergruppe rückt bei sieben ausbleibenden Spielen weiter in die Ferne. WAC-Präsident Dietmar Riegler hatte Dutt vor dem Spiel sein Vertrauen ausgesprochen.

Dutt, dessen Team in den vergangenen 25 Ligaspielen immer mindestens ein Gegentor kassierte, verzichtete nach dem 1:4 beim LASK zunächst auf die beiden Routiniers Mario Leitgeb und Konstantin Kerschbaumer. "Ab und zu braucht es sinngemäß den Tritt in den Allerwertesten. Bei dem einen oder anderen Spieler sind wir kurz davor", hatte der Coach vor dem Anpfiff bei Sky erklärt.

Jaissle wechselte seine Startelf im Vergleich zum 0:4 beim AC Milan am Mittwoch auf zwei Positionen. Oumar Solet musste genauso wie Lucas Gourna-Douath angeschlagen pausieren. In der Innenverteidigung rückte Bernardo in die Mannschaft, außerdem durfte Benjamin Sesko wieder von Beginn an stürmen. (tamsl/apa)