Nyon. Meister Sturm Graz bekommt es bei einem Aufstieg in die dritte Qualifikations-Runde zur Champions League wohl mit dem FC Sestaponi aus Georgien zu tun. Die Auslosung am Freitag brachte der Elf von Chefcoach Franco Foda entweder Georgiens Meister oder Dacia Chisinau aus Moldawien als mögliche Gegner.

Sestaponi, in der vergangenen Saison mit sechs Punkten Vorsprung auf Dinamo Tiflis Meister, hat das Hinspiel am Mittwoch mit 3:0 gewonnen. Die Grazer gehen wiederum mit einem 2:0-Vorsprung ins Rückspiel der zweiten Runde in Szekesfehervar am Mittwoch gegen den Videoton FC.

Ried gegen Bröndby

In der Europa League erwischte Cupsieger Ried das schwerste Los. Die Innviertler treffen in der dritten Quali-Runde auf den dänischen Meisterschaftsdritten Bröndby IF.

Vizemeister Salzburg, der nach einem 4:1-Auswärtssieg in Liepaja praktisch weiter ist, trifft auf den slowakischen Vizemeister FK Senica. Und die Wiener Austria, für die das Heimspiel nach einem 3:0-Erfolg beim montenegrinischen Cupsieger Rudar Pljevlja auch nur noch Formsache ist, bekommt es mit dem Sieger des Duells Olimpija Ljubljana - Bohemians Dublin (Hinspiel 2:0) zu tun.