Etienne Eto'o kickt ab sofort für den FC Lustenau. - © APAweb/Macom /Dieter Mathis
Etienne Eto'o kickt ab sofort für den FC Lustenau. - © APAweb/Macom /Dieter Mathis


Eto'o wechselt zum österreichischen Zweitligisten FC Lustenau - das klingt nach einem satten Transfercoup. Ist es auch, aber nur wenn es nach dem Namen geht. Denn während der Transfer von Kameruns Stürmer-Star Samuel Eto'o von Inter Mailand nach Russland praktisch feststeht, zieht es seinen jüngeren Bruder ins Ländle.

Der 21-jährige Etienne Eto'o wird fortan für den FC Lustenau kicken. Die Vorarlberger einigten sich am Montag mit dem Stürmer auf einen Vertrag bis Sommer 2012. Etienne Eto'o war zuletzt in der Saison 2009/10 beim spanischen Zweitligisten Gimnastic Tarragona tätig gewesen, seither absolvierte er lediglich Probetrainings.

Eto'o trainiert seit drei Wochen bei den Lustenauern, die in der Erste Liga nach acht Runden auf dem vorletzten Tabellenplatz rangieren. Laut Vereinsangaben hätten vor allem die Schnelligkeit und die Qualität des Kameruners beim Torabschluss das Trainerteam um Chefcoach Johann Kogler überzeugt. Sein berühmter Bruder Samuel Eto'o steht in engem Kontakt mit Etienne und soll bereits Interesse an einem Besuch in Lustenau bekundet haben.

Derzeit hat aber auch Samuel Eto'o Transferagenden zu erledigen. Der 30-jährige Star von Inter Mailand steht unmittelbar vor einem Wechsel zum russischen Budget-Krösus Anschi Machatschkala. Kameruns Verband hat den Transfer bereits verkündet. Eto'o soll beim Club aus der Teilrepublik Dagestan, der bereits mehrere Weltstars verpflichtet hat, jährlich 20,5 Millionen Euro verdienen. Sein Bruder muss es im "Ländle" deutlich billiger geben.