• vom 04.04.2012, 18:55 Uhr

Fußball

Update: 04.04.2012, 19:21 Uhr

Gerard Houllier

Kein Ankommen gegen den "Dreckskerl"




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Rufmord-Klage von Ex-Frankreich-Teamspieler David Ginola gegen Ex-Teamchef Gerard Houllier abgewiesen.

Toulon.

David Ginola blitzte mit seiner Klage gegen Gerard Houllier ab.

David Ginola blitzte mit seiner Klage gegen Gerard Houllier ab.© APAweb/epa/Daniel Deme David Ginola blitzte mit seiner Klage gegen Gerard Houllier ab.© APAweb/epa/Daniel Deme

(rie) Jeder macht mal Fehler. David Ginola auch. Einer seiner Fehler, der ist 19 Jahre her, verfolgt ihn bis heute. Das liegt auch an Gerard Houllier. Frankreichs Ex-Teamchef kann seinem ehemaligen Spieler einfach nicht verzeihen. Aber wenn's nur das wäre...


Einzig und allein Ginola sei dafür verantwortlich gewesen, das Frankreich die Fußball-Weltmeisterschaft 1994 in den USA verpasst hatte. Houllier warf ihm das damals an den Hals - und heute tut er es immer noch. In einem im Vorjahr erschienenen Buch hat er den ehemaligen Mittelfeldspieler als "Dreckskerl" bezeichnet.

Das wollte Ginola nicht auf sich sitzen lassen. Der heute 45-Jährige klagte Houllier wegen öffentlicher Beleidigung und Rufschädigung.

Ginolas fußballerischer Ruf war mit einer missratenen Flanke zerstört. 20 Sekunden vor Schluss war es im entscheidenden WM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien am 17. November 1993 1:1 gestanden. Das hätte gereicht für die "Grande Nation". Ginolas Flanke in den Strafraum landete bei einem Gegenspieler und ermöglichte Bulgarien noch einen letzten Angriff, den Emil Kostadinov erfolgreich zum 2:1 vollendete - 18 Sekunden vor Spielende. Bulgarien war damit bei der WM, Frankreich nicht und Ginola der Buhmann - auch bei den Fans.

Und gegen den "Dreckskerl" war schließlich kein Ankommen. Das Strafgericht von Toulon hat den Antrag auf Zahlung von 5.000 Euro Schmerzensgeld wegen Unregelmäßigkeiten am Mittwoch zurückgewiesen. "Das Gericht wollte die Geschichte endlich beenden", sagte Houlliers Anwalt Jean-Claude Guidicelli. Vielleicht zieht nun auch Houllier einen Schlussstrich.




Schlagwörter

Gerard Houllier, David Ginola

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2012-04-04 18:30:05
Letzte Änderung am 2012-04-04 19:21:05


Abseits

Die Zukunft lässt schon grüßen

Vergangenheit meets Zukunft - die jüngsten Fußballspiele haben ein Beispiel dafür geliefert: Bei Deutschlands 3:0 über Russland ließ Trainer Joachim... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. ÖFB-Auswahl feierte einen Last-Minute-Sieg
  2. Zverev düpierte im Endspiel der ATP Finals Favorit Djokovic
  3. Hirscher eröffnete Slalom-Saison mit Sieg
  4. England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
  5. Sensationelle Herzog feierte dritten Weltcup-Sieg
Meistkommentiert
  1. Die Geschichte des Wuzzelns
  2. Beginn mit einem Remis
  3. Federer ließ Thiem keine Chance


Werbung