Wien. Knapp zwei Wochen nach dem Oberhaus startet am Freitag auch die Fußball-Sky-Go-Erste-Liga ins Frühjahr. Österreichs zweithöchste Spielklasse blickt einem spannenden Finale entgegen. "Aus Fansicht ist die Ausgangslage ein Traum", meinte Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer am Dienstag angesichts der Ausgangslage im Titel- sowie im Abstiegskampf.

Schließlich duellieren sich mit dem LASK und Mattersburg zwei Zuschauermagnete der Liga um den Aufstieg, gleich sieben Vereine sind hingegen aktuell in den Abstiegskampf verwickelt. Ebenbauer verwies aber darauf, dass das neue Format mit gleich zwei Absteigern auch Gefahren birgt.

"Durch zwei Absteiger wird der Leistungsdruck größer, und dadurch steigt auf lange Sicht auch der wirtschaftliche Druck. Ich hoffe, dass sich die Clubs dadurch nicht zu wirtschaftlichen Abenteuern verleiten lassen", sagte Ebenbauer. Schließlich sei der wirtschaftliche Trend bei den Clubs in den vergangenen Jahren eigentlich deutlich vernünftiger geworden.

Punkto Winter-WM 2022 (26. November bis 23. Dezember) will Ebenbauer zunächst abwarten, ob der Vorschlag der FIFA-Task-Force schlussendlich auch fix abgesegnet wird. "Jede Umstellung ist natürlich ein Eingriff in den Spielplan", sagte Ebenbauer, der deshalb auch "angemessene Kompensationszahlungen" von der FIFA erwarten würde. Für Österreich sei der Termin im November und Dezember auf jeden Fall deutlich besser als etwa im April und Mai.