Erst im Elfmeterschießen wahrte der FC Bayern seien Chancen auf das angestrebte Titel-Triple. Der überlegene Tabellenführer der deutschen Fußball-Bundesliga gewann am Mittwochabend das Cup-Viertelfinale bei Bayer Leverkusen mit 5:3 nach Strafstößen. 120 Minuten lang war die Partie torlos geblieben.

Damit haben die Münchner, die im Viertelfinale der Champions League stehen, weiter den 18. Cup-Triumph im Visier. Zudem könnte der Club als erster Verein dreimal in Serie den DFB-Pokal gewinnen.

Favoritenschreck Arminia Bielefeld setzte sein Pokal-Märchen ebenfalls fort und beendete mit einem 5:4 im Elfmeterschießen die Hoffnungen von Borussia Mönchengladbach. Der Drittliga-Tabellenführer erreichte zum dritten Mal nach 2005 und 2006 das Halbfinale des DFB-Pokals.

Manuel Junglas (26.) und Max Kruse (32./Handelfmeter) sorgten mit ihren Treffern vor 26.137 Zuschauern in der ausverkauften SchücoArena für das 1:1, das bis zum Ende der Verlängerung hielt.