• vom 15.06.2015, 20:54 Uhr

Fußball

Update: 16.06.2015, 15:07 Uhr

Ausgelaufen

Adi Hütter nach Double weg von Salzburg




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline/APA

  • Einvernehmliche Trennung

Salzburg. Double-Gewinner Red Bull Salzburg muss sich auf die Suche nach einem neuen Trainer begeben. Der Fußball-Bundesliga-Meister und ÖFB-Cupsieger und Trainer Adi Hütter haben sich nach Informationen der "Salzburger Nachrichten" am Montag "einvernehmlich" nach nur einem gemeinsamen Jahr getrennt. Der Vertrag des 45-jährigen Vorarlbergers wäre noch eine Saison gelaufen.

Die "Bullen" hatten schon im Laufe der vergangenen Saison mit Sadio Mane, Alan und Kevin Kampl wichtige Stützen verloren. Nun folgte durch die Abgänge von Andre Ramalho, Peter Gulacsi, Stefan Ilsanker und voraussichtlich auch Marcel Sabitzer ein weiterer Aderlass. Das könnte mit ein Grund für die Entscheidung Hütters gewesen sein.

Information

ADOLF "ADI" HÜTTER (45 Jahre):
Geburtsdatum: 11. Februar 1970
Geburtsort: Hohenems
Familienstand: verheiratet mit Sabine, 1 Tochter (Celina)
Erlernter Beruf: Großhandelskaufmann

Laufbahn als Spieler:
1988 - 1989 GAK
1989 - 1991 LASK
1991 - 1992 SCR Altach
1992 - 1993 GAK
1993 - 2000 Austria Salzburg
2000 - 2002 GAK
2002 - 2005 Kapfenberger SV
2005 - 2007 Red Bull Salzburg Juniors

Laufbahn als Trainer:
2007 - 2008 Co-Trainer von RB Salzburg Juniors
2008 - 2009 Trainer von RB Salzburg Juniors
2009 - 2012 Trainer von SCR Altach
2012 - 2014 Trainer von SV Grödig
Juni 2014 - Juni 2015 Trainer von Red Bull Salzburg


Hütter-Abschied aus Salzburg wegen unterschiedlichen Zielen

Der scheidende Trainer Adi Hütter hat die Trennung von Fußball-Meister Red Bull Salzburg am Dienstag noch einmal mit unterschiedlichen Zielsetzungen begründet. "Ich sehe mich nicht in Zukunft als Ausbildungstrainer", erklärte Hütter in einer Pressekonferenz. Die zahlreichen namhaften Abgänge hätten seine Arbeit nicht leichter gemacht.

"Es wird auch in Zukunft so sein, dass die besten Spieler den Verein verlassen werden", meinte Hütter. "Der Weg ist vorprogrammiert. Diesen Weg möchte ich auch nicht mitgehen, weil ich meine persönlichen Ziele ein bisschen anders sehe." Hütter hatte die Mannschaft vergangenen Sommer übernommen und zum Double geführt. Am Montagabend gaben die Salzburger die einvernehmliche Trennung bekannt.

Bis zum Trainingsauftakt am 27. Juni wollen die Bullen einen neuen Chefcoach präsentiert haben. "Das Profil des Trainers muss natürlich zu unserer Vereinsstrategie passen", erläuterte Generalmanager Jochen Sauer. Das enge den Kandidatenkreis bereits ein. Sauer: "Es ist klar, dass wir da nicht nur in Österreich schauen können, sondern uns auch auf dem europäischen Trainermarkt umschauen."

Namen, darunter den in spanischen Medien kolportierten früheren Barcelona-Stürmer Oscar Garcia, wollte Sauer nicht kommentieren. Auch eine interne Lösung mit Peter Zeidler vom Zweitligisten FC Liefering schloss der Manager nicht aus. "Es geht um die beste Lösung", sagte Sauer. "Da kommen alle Möglichkeiten in Betracht."


Video auf YouTube





Schlagwörter

Ausgelaufen, Adi Hütter

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2015-06-15 19:41:12
Letzte Änderung am 2015-06-16 15:07:09


Abseits

Vom Ehrenplatz aus gesehen war das Finale der Copa Libertadores ein Erfolg

Man kann es natürlich so sehen wie Alejandro Dominguez, und auf den ersten Blick spricht nichts dagegen: "Das Wichtigste ist, wir haben einen Sieger... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zwei Große müssen gehen
  2. Rekordmann Tom Brady hat noch nicht genug
  3. Mattersburg dreht Parie gegen Austria
  4. Feuz gewinnt Abfahrt in Beaver Creek
  5. Die Achtelfinal-Tickets werden rar
Meistkommentiert
  1. Shiffrin schreibt Ski-Geschichte
  2. Mattersburg dreht Parie gegen Austria


Werbung