Nyon. Red Bull Salzburg winkt in der Qualifikation zur Champions-League erneut ein Duell mit Malmö FF. Schwedens Meister wurde am Freitag bei der Auslosung in Nyon als möglicher Gegner in der dritten Qualifikationsrunde gezogen. Der andere mögliche Kontrahent wäre Schalgiris Vilnius. Wen Salzburg im Hinspiel am 28. oder 29. Juli zu Hause empfängt, ist erst am Dienstag klar. Da trifft Schalgiris im Zweitrunden-Rückspiel in der litauischen Hauptstadt auf Malmö. "Wir haben den Vorteil, dass wir die beiden potentiellen Gegner noch live beobachten können. Wir werden uns so viele Informationen wie möglich zum Gegner beschaffen und uns sehr genau auf das Spiel vorbereiten", sagte Salzburg-Trainer Peter Zeidler in einer ersten Reaktion.

Rapid fordert Ajax


Vize-Meister Rapid wiederum bekommt es in der dritten Champions-League-Qualifikationsrunde mit Hollands Rekordmeister Ajax Amsterdam zu tun. Spieltermine sind ebenfalls der 28./29. Juli und 4./5. August, die Wiener bestreiten die erste Partie vor eigenem Publikum im Wiener Happel-Stadion. Sportdirektor Andreas Müller ist erfreut: "Wir haben alles zu gewinnen und überhaupt nichts zu verlieren. Für die Fans und den Verein ist das eine tolle Herausforderung und eine große Motivation", sagte er. Sollte sich der Klub tatsächlich gegen Ajax durchsetzen, könnten im Play-off, der letzten Hürde vor der Gruppenphase, Gegner wie Manchester United warten. Im Falle eines Ausscheidens spielt Rapid im Europa-League-Play-off weiter.

Dort winkt in der dritten Qualifikationsrunde dem WAC ebenfalls ein harter Gegner: Borussia Dortmund. Sollten die Kärntner nach dem 1:0 bei Schachtjor Soligorsk am Donnerstag in Klagenfurt den Aufstieg schaffen, ginge es am 30. Juli daheim und am 6. August auswärts gegen den deutschen Spitzenklub. Weitere Auslosungen: Altach-Vitoria Guimaraes; Sturm Graz-Rubin Kasan.