Maria Enzersdorf. Erstmals nach sechs Spielen en suite ohne Niederlage hat Rapid in der Fußball-Bundesliga wieder als Verlierer den Platz verlassen. Die Wiener mussten sich am Sonntag gegen Admira Wacker 1:3 (0:1) geschlagen geben. Die Admira holte den zweiten Saisonsieg und verbesserte sich auf Platz vier der Tabelle. Neuerwerbung Marin Jakolis brachte die Hausherren bereits nach 37 Sekunden in Führung.

Von diesem Schock hatte sich Rapid gut erholt und dominierte von da an das Geschehen, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Ein Doppelpack des Ex-Rapidlers Dominik Starkl (63. und 65. Minute) war praktisch die Vorentscheidung. Mehr als ein Tor durch Joelinton (78.) gelang Rapid nicht mehr.

Die Schlussoffensive der Rapidler brachte ebenso wie die an sich gefährlichen Konter der Admira nichts mehr ein. In der langen Nachspielzeit erhielt Murg die Rote Karte, nach einem Foul und weil er aus kurzer Distanz den Schiedsrichter-Assistenten anschoss.