Wien. Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat sich nach den Mittwoch-Spielen der 17. Bundesliga-Runde wieder an die Spitze gesetzt. Der Titelverteidiger entschied das Heimspiel gegen den Vorletzten Mattersburg für sich.

Rapid musste sich daheim gegen Altach trotz 1:0-Führung noch mit 1:2 geschlagen geben. Hannes Aigner traf zweimal per Elfmeter für die Vorarlberger. Matchwinner für Altach war der in der 62. Minute eingewechselte Hannes Aigner, der zwei Elfmeter (77., 91.) verwandelte. Für die Gastgeber, die das Match nach zwei Ausschlüssen nur zu neunt beendeten, hatte Louis Schaub zum 1:0 getroffen (72.).

LASK gewinnt das Heimspiel

Der LASK hat am Mittwochabend erstmals seit 9. September wieder ein Heimspiel gewonnen. Die Oberösterreicher feierten dank eines verwandelten Foulelfmeters von Maximilian Ullmann (70.) und eines Kontertors von "Joker" Joao Victor, der nach seiner Dopingsperre sein Debüt für den Aufsteiger gab, unmittelbar vor dem Schlusspfiff (93.) einen 2:0-(0:0)-Sieg über den WAC.

Damit schob sich der LASK einen Punkt vor die Wiener Austria, die beim Schlusslicht St. Pölten 0:1 verlor, auf Platz fünf, der eventuell für einen Europacup-Start reichen könnte. Die nun schon seit einem Jahr in Auswärtsspielen sieglosen Wolfsberger blieben Tabellenachter, da auch die punktegleichen Mattersburger ebenfalls 0:2 (0:0) beim Tabellenführer und Titelverteidiger Salzburg verloren.

Salzburg besiegte Mattersburg

Fußball-Meister Salzburg hat den SV Mattersburg mit etwas Mühe 2:0 (0:0) bezwungen. Dank zwei Toren im Finish holten die seit nunmehr elf Runden ungeschlagenen "Bullen" wieder die Tabellenführung von Sturm Graz zurück. Die in den ersten 17 Runden herausgespielten 40 Punkte sind Clubrekord in der Red-Bull-Ära.

In einem Match, das Salzburg auf nassem Rasen über weite Strecke zwar dominierte, ohne aber wirklich Torgefahr auszustrahlen, schloss Liga-Topscorer Munas Dabbur in der 87. Minute einen Konter mustergültig ab. Der in der 72. Minute eingewechselte Takumi Minamino sorgte in der Nachspielzeit noch für das 2:0.

St. Pölten bezwang Austria

Der SKN St. Pölten hat nach 19 sieglosen Spielen in der Fußball-Bundesliga erstmals wieder einen Sieg gelandet. Gegen eine schwache Austria holte das Schlusslicht am Mittwochabend einen verdienten 1:0-(0:0)-Heimerfolg. Kapitän Dominik Hofbauer traf in der 60. Minute per Foul-Elfmeter ins Tor.