• vom 13.03.2018, 16:46 Uhr

Fußball

Update: 13.03.2018, 20:23 Uhr

Champions League

Barcelona stellt sich auf ein englisches Bollwerk ein




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Barcelona/Istanbul. Der FC Barcelona und der FC Bayern München haben in dieser Saison bisher alles richtig gemacht. Die Katalanen sind wie Deutschlands Rekordmeister auf Kurs Richtung Triple. National sind die Weichen gestellt, in der Champions League wartet im Achtelfinale zumindest für Barcelona - Bayern muss gegen Beşiktaş (18 Uhr/ZDF) lediglich ein 5:0 aus dem Hinspiel verwalten - noch eine Aufgabe. Vor dem Rückspiel gegen Chelsea am Mittwoch (20.45 Uhr/ORFeins) ist die Ausgangslage offen. Zwar dürfen sich die Katalanen nach dem 1:1 in London zu Hause als Favorit fühlen, allerdings verließen die Gäste das Camp Nou im jüngsten K.o.-Duell vor sechs Jahren schon einmal als Aufsteiger.

    Darauf setzt auch Chelsea-Trainer Antonio Conte: "Wir müssen bereit sein, zu leiden. Und wenn wir dann die Chance haben, müssen wir sie nutzen", sagte er vor der Abreise. Der Italiener wird erneut versuchen, Lionel Messi und Co. mit einem Defensivkonzept zu begegnen. Der Argentinier nutzte vor drei Wochen einen der wenigen Fehler des englischen Meisters zum Ausgleich. Conte sprach auch deshalb von einer "fast perfekten Vorstellung". Barça wiederum vertraut auf das Stürmer-Duo Lionel Messi und Luis Suárez. Dazu könnte Andrés Iniesta einlaufen. Der 33-Jährige kehrte nach einer Oberschenkelverletzung am Montag ins Mannschaftstraining zurück. Sollte Iniestas Comeback noch zu früh kommen, bleibt abzuwarten, wen Coach Ernesto Valverde an seiner Stelle aufstellt. Er selbst rechnet jedenfalls mit einem englischen Bollwerk. "Chelsea verteidigt sehr dicht. Wir sind hoffnungsvoll, aber es ist noch alles offen", sagte der Erfolgscoach, der in dieser Saison in Liga, Cup und Champions League zu Hause noch ungeschlagen ist.


    Dabei könnte Barça noch eine Rekordmarke ausbauen: die elfte Viertelfinal-Teilnahme in der europäischen Königsklasse in Serie. Das Halbfinale ist eine andere Sache und erwies sich auch immer wieder als Stolperstein. So zum Beispiel 2012 - gegen Chelsea.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-03-13 16:50:44
    Letzte Änderung am 2018-03-13 20:23:43


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Grillitsch trifft, Ronaldo fliegt vom Platz
    2. Ein Ei erobert die Alpen
    3. Klopps Lust und Tuchels Frust
    4. "Fußballfans sind ein dankbares Thema"
    5. Bale und Ronaldo wollen es wissen
    Meistkommentiert
    1. WTA fordert Gleichbehandlung von Frauen und Männern
    2. Kipchoge will den Weltrekord
    3. Salzburg gewann Spitzenspiel in St. Pölten

    Werbung




    Werbung