Salzburg/Marseille. Vizeweltmeister Duje Caleta-Car wechselt wie erwartet vom heimischen Serienmeister Red Bull Salzburg zum Europa-League-Finalisten Olympique Marseille. Die beiden Vereine gaben den Transfer des 21-jährigen Kroaten am Freitag offiziell bekannt. Der Innenverteidiger absolvierte am Tag zuvor den Medizincheck in Marseille. Caleta-Car hatte bei Salzburg noch einen bis 2021 laufenden Vertrag, nun unterschrieb er beim Meisterschaftsvierten der Ligue 1 für fünf Jahre.

Als Ablösesumme wurden etwa 17 Millionen Euro kolportiert, das wäre Rekord für die österreichische Bundesliga. Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund nannte keine Zahlen, bestätigte aber "mit Stolz", dass "Duje der lukrativste Transfer in der Geschichte des FC Red Bull Salzburg" sei. Die Transfersumme könnte sich laut französischen Medien aufgrund von Bonuszahlungen sogar noch auf bis zu 20 Millionen erhöhen. Der Gewinn für die Salzburger lässt sich auch daran ablesen, dass man für den Spieler laut übereinstimmenden Berichten 2013 nur 50.000 Euro Ausbildungsentschädigung an HNK Sibenik bezahlt hatte. Caleta-Car löst mit dem Transfer Naby Keita und Sadio Mané ab, die Salzburg für jeweils kolportierte 15 Millionen Euro verkauft hatte. Allerdings haben sich die Erlöse der beiden Afrikaner durch Weiterverkaufs-Klauseln mittlerweile noch deutlich erhöht.

Bei Red Bull Salzburg war Caleta-Car seit dem Frühjahr 2015 aktiv. Hier brachte es der 1,92 Meter große Kroate auf 130 Pflichtspiele (vier Tore), darüber hinaus feierte er mit dem Klub vier Meistertitel (2015 bis 2018) sowie drei Cup-Triumphe (2015 bis 2017).