• vom 09.08.2018, 22:22 Uhr

Fußball

Update: 09.08.2018, 22:25 Uhr

Europa-League

LASK wahrt Aufstiegschance




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Bei der knappen 0:1-Auswärtsniederlage gegen Besiktas zeigten die Linzer viel Engagement.

Tolgay Arslan (Besiktas) und Gernot Trauner (LASK) im Hinspiel in der 3. Runde der Qualifikation für die UEFA-Europa-League. 

Tolgay Arslan (Besiktas) und Gernot Trauner (LASK) im Hinspiel in der 3. Runde der Qualifikation für die UEFA-Europa-League. © APAweb / EXPA, SESKIMPHOTO Tolgay Arslan (Besiktas) und Gernot Trauner (LASK) im Hinspiel in der 3. Runde der Qualifikation für die UEFA-Europa-League. © APAweb / EXPA, SESKIMPHOTO

Istanbul. Mit einer durchaus achtbaren 0:1-(0:1)-Niederlage bei Besiktas Istanbul hat der LASK die Chancen auf den Aufstieg ins Play-off der Fußball-Europa-League am Leben gehalten. Der Außenseiter geriet am Donnerstag durch Ryan Babel (6.) zwar denkbar früh in Rückstand (6.), schenkte dem Champions-League-Achtelfinalist der Vorsaison aber keinen Zentimeter

Das Rückspiel steigt am kommenden Donnerstag (19.45 Uhr) auf der Linzer Gugl. Sollte die Elf von Trainer Oliver Glasner dann tatsächlich eine Sensation schaffen, würde man im Play-off wohl auf Partizan Belgrad treffen. Die Serben setzten sich im Hinspiel beim dänischen Vertreter Nordsjaelland mit 2:1 durch.

Der LASK, der im Vergleich zum jüngsten Pflichtspiel gegen St. Pölten mit Defensivroutinier Emanuel Pogatetz sowie Dominik Frieser und Samuel Tetteh im Sturm agierte, wurde für seinen forschen Beginn nicht belohnt. Schon in der sechsten Minute war der Niederländer Babel nach einer Flanke aus Kurzdistanz per Kopf zur Stelle und ebnete den Türken so den Weg zum knappen Sieg.

Leicht machte es der LASK den Hausherren dabei aber nicht. Die Defensive stand zumeist sicher, auch offensiv trauten sich die Oberösterreicher - nach verdautem Schock - etwas zu. Vier Chancen schauten dabei vor der Pause heraus, die besten fanden Tetteh und James Holland vor.

Besiktas dominierte freilich, hatte mehr Ballbesitz und auch zwei Top-Einschussmöglichkeiten. Erst brachte Oguzhan Özyakup nach Babels Vorlage aus wenigen Metern den Ball nicht im Tor unter (33.), kurz vor Ende der ersten Hälfte klopfte Tolgay Arslan an der Latte an (45.+1). Nach der Pause war es erneut der türkische Teamspieler Özyakup, der eine gute Gelegenheit ausließ (52.).

Die Hausherren um den portugiesischen Europameister Pepe schafften es danach aber kaum noch, die weiterhin stark verteidigenden Gäste in echte Bedrängnis zu bringen. Vielmehr hatte Holland im Finish sogar eine weitere gute Chance auf den Ausgleich, seinen guten Schuss im Sechzehner konnte Goalie Tolga Zengin aber entschärfen (83.). Auf der anderen Seite rettete bei einem Versuch des eingewechselten Vagner Love der Pfosten (93.).





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-09 22:22:59
Letzte Änderung am 2018-08-09 22:25:39


Abseits

Von wegen nichts zu verschenken

Leitartikel Arthofer Tamara Die Studie verspricht Bahnbrechendes: "Sportwagen oder Kompaktklasse, Haus am See oder Eigentumswohnung? Die nachfolgende Analyse enthüllt die... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schottische Fußballschlachten
  2. Doping-Ermittlungen gegen das russische Team in Österreich
  3. Real Madrid blamiert sich gegen Moskau
  4. Bayern und Ajax beendeten Gruppenphase mit Spektakel
  5. Sky-Ausstieg aus dem Radsport lässt Zukunft in Schwebe
Meistkommentiert
  1. Shiffrin schreibt Ski-Geschichte
  2. Mattersburg dreht Parie gegen Austria


Werbung