• vom 04.09.2018, 13:00 Uhr

Fußball


Disput

Dänischer Verband schickt Ersatzteam in Slowakei




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Im Streit um individuelle Sponsorverträge mit A-Teamspielern gibt es nun laut Medienberichten eine seltsame Entscheidung.

Kopenhagen. Der Dänische Fußballverband (DBU) hat Medienberichten zufolge eine alternative Nationalmannschaft aufstellen können. Das Internetmagazin "Bold.dk" berichtete am Dienstag, dass die 23 Spieler am Mittag in die Slowakei fliegen werden, wo sie am Mittwochabend ein Testspiel bestreiten sollen.

Der dänische A-Kader tritt in der Slowakei nicht an, weil sich die Spieler mit dem Fußballverband über die Ausgestaltung ihrer Verträge uneinig sind. Die Spieler beharren auf der Möglichkeit, individuelle Sponsorverträge abschließen zu können, auch wenn diese in Konkurrenz zu einem Teamsponsor stehen. Sie hatten der DBU angeboten, den alten Vertrag noch einen Monat weiterlaufen zu lassen und die Verhandlungen zu vertagen, damit das Testspiel in der Slowakei und das Nations-League-Spiel am Sonntag gegen Wales stattfinden können.

Unterdessen kündigte die Europäische Fußball-Union (UEFA) an, dass sie ihre Disziplinarkommission einschalten werde, sollte die dänische Nationalmannschaft zu einem bereits vereinbarten Länderspiel nicht antreten. Zu den möglichen Strafen wollte sich die UEFA nicht äußern. Spekuliert wurde in dänischen Medien über eine Geldstrafe bis hin zum Ausschluss für die EM 2020.





Schlagwörter

Disput, Dänemark, Fußball

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-09-04 13:01:32


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Grillitsch trifft, Ronaldo fliegt vom Platz
  2. Ein Ei erobert die Alpen
  3. Die Doppelrolle
  4. "Fußballfans sind ein dankbares Thema"
  5. Bale und Ronaldo wollen es wissen
Meistkommentiert
  1. WTA fordert Gleichbehandlung von Frauen und Männern
  2. Salzburg gewann Spitzenspiel in St. Pölten
  3. Kipchoge will den Weltrekord

Werbung




Werbung