• vom 11.10.2018, 23:36 Uhr

Fußball

Update: 11.10.2018, 23:41 Uhr

Nations League

Erster Herzog-Sieg mit Israel




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Portugal siegte in Polen 3:2 und Spanien gab sich gegen Wales keine Blöße.

Teamchef Andreas Herzog feierte im dritten Anlauf mit Israels Nationalmannschaft den ersten Sieg. - © APAweb/AFP, Jack Guez

Teamchef Andreas Herzog feierte im dritten Anlauf mit Israels Nationalmannschaft den ersten Sieg. © APAweb/AFP, Jack Guez

Chorzow/Haifa. Teamchef Andreas Herzog feierte im dritten Anlauf mit Israels Nationalmannschaft den ersten Sieg. Im Nations-League-Heimspiel der Liga C gegen Schottland verwandelten Salzburg-Stürmer Munas Dabbur und Co. in Haifa einen 0:1-Pausenrückstand noch in einen 2:1-Sieg und hielten ihre Aufstiegschancen damit am Leben. Nach je zwei Spielen halten sowohl die Israelis als auch Schottland sowie Albanien bei je drei Punkten. Bei Herzogs Pflichtspieldebüt war Israel in Albanien mit 0:1 unterlegen.

Dabbur spielte durch, blieb aber bei seinem zehnten Länderspiel torlos. Die Treffer erzielten Dor Peretz (52.) sowie Kieran Tierney (75.) mit einem Eigentor. Charles Mulgrew hatte die Gäste aus einem Elfer in Führung gebracht (25.). Nach Gelb-Rot für John Souttar (61.) agierte Israel gut eine halbe Stunde in Überzahl.

Polen verliert gegen Portugal

Im 100. Länderspiel von Robert Lewandowski hat Polen am Donnerstag in der Nations League eine 2:3-Niederlage gegen Fußball-Europameister Portugal kassiert. In Abwesenheit von Superstar Cristiano Ronaldo drehten die Portugiesen den Pausenrückstand und sind auf Kurs Richtung Gruppensieg. Polen und Italien (je 1) dürfen sich nur noch im Falle von zwei vollen Erfolgen Halbfinal-Hoffnungen machen.

Alleiniger Rekordnationalspieler Polens ist nun Jakub Blaszczykowski. Er wurde in seinem 103. Länderspiel nach 63 Minuten eingewechselt, schaffte mit seinem 21. Länderspieltor den Anschlusstreffer zum 2:3 (77.). Serie-A-Goalgetter Krzystof Piatek (18.) hatte die Polen sogar in Führung gebracht, ehe Andre Silva (31.), ein Eigentor von Kamil Glik (41.) sowie Bernardo Silva (52.) dem Spiel eine Wende gaben.

Alcacer-Double bei Spaniens 4:1 in WalesPaco Alcacer, aktuell bester Torschütze der deutschen Fußball-Bundesliga, ist auch im Spanien-Trikot nicht zu stoppen. Beim souveränen 4:1-(3:0) im Test gegen Wales traf der 25-Jährige in Cardiff im Doppelpack (8., 29.). Außerdem netzten Abwehrchef Sergio Ramos (19.) und Marc Bartra (74.) ein. Das Tor für Wales erzielte Sam Vokes (89.). Frankreich mühte sich gegen Island zu einem 2:2 (0:1).

Weltmeister Frankreich patzte hingegen vor dem Nations-League-Topspiel gegen Deutschland am Dienstag. Die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps kam daheim in Guingamp gegen Außenseiter Island nur zu einem 2:2 (0:1) und wendete dabei gerade noch die erste Niederlage seit dem WM-Triumph von Moskau ab. Birkir Bjarnason (30.) und Kari Arnason (58.) hatten Island schon 2:0 in Führung gebracht. Ein Eigentor von Holmar Eyjolfsson (86.) und der eingewechselte Kylian Mbappe (90.) bescherten Frankreich aber noch ein Remis. Deschamps schonte allerdings vor dem Deutschland-Spiel einige seiner Stars. So standen Mbappe, Blaise Matuidi und N'Golo Kante nicht in der Startelf.

Argentinien gewann auch ohne seinen Superstar Lionel Messi seinen Test gegen den Irak im saudi-arabischen Dschidda mit 4:0. Das 1:0 schoss der 21-jährige Stürmer Lautaro Martinez von Inter Mailand in seinem erst zweiten Länderspiel. Der in der Pause eingewechselte Mittelfeldmann Roberto Pereyra erhöhte nach 53 Minuten, German Pezella (88.) und Franco Cervi (91.) stellten den Endstand her.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-10-11 23:40:21
Letzte Änderung am 2018-10-11 23:41:22


Abseits

Die Saat des ÖSV scheint aufzugehen

"Wir wollen die Nummer eins bleiben." Also, sprach ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel, müsse eine Veränderung her. Das war im Jänner 2017 - und tatsächlich... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mattersburg dreht Parie gegen Austria
  2. Nächster Shiffrin-Triumph in St. Moritz
  3. "Harmonie zwischen Körper und Geist"
  4. Wirbel um Stefan Luitz
  5. Salzburg und Lask spielen Remis
Meistkommentiert
  1. Shiffrin schreibt Ski-Geschichte
  2. Mattersburg dreht Parie gegen Austria


Werbung