Herning. (jm) Kann es zu Beginn eines Fußballspiels schon Verzweiflungsschüsse geben? Irgendwie war nämlich von Beginn an klar: Das könnte dauern. Dänemark ist vor eigener Kulisse schon länger ohne Gegentor, noch viel länger haben die Dänen auf heimischem Rasen höchstens eines kassiert. Die Österreicher waren zuletzt auch nicht wirklich torgefährlich - auch nicht mit Dribblanski Marko Arnautovic, der diesmal fehlte. Zum Glück nur ein Test also. Denn der dänische Verteidigungsblock hielt.

Nur einmal kam Österreich dem gegnerischen Tor in der ersten Halbzeit etwas näher, das schon nach 20 Sekunden. Aber Alessandro Schöpf setzte den Ball vom Sechszehner fast ins Seitenout.

Das war’s von Österreich vorerst. An sich war es ein gefälliges Spiel. Beide Mannschaften wussten mit flotten Pässen das Mittelfeld da wie dort zu überspielen. Nur der letzte Pass wollte auf beiden Seiten zunächst nicht so recht gelingen.

Zwei Schüsse der Dänen über das Stadiondach später aber kombinierten die Gastgeber Franco Fodas Mannen nach einer halben Stunde auf die Zuschauerränge. Lukas Lerager von französischen Klub Girondis Bordeaux nahm den letzten Pass direkt und haute einen Strich ins Kreuzeck - 1:0. Keeper Richard Strebinger sah den Ball nicht einmal kommen.

Auch im zweiten Durchgang ging es in dieser Tonart weiter. Dänemark blieb in den Zweikämpfen konsequenter, das Spiel nach vorne konzentrierte sich auf Konter. Entlastungen aus dem eigenen Sechszehner der Österreicher währten nicht lange. Das Pressing der "Danish Dynamite" begann vor dem gegnerischen Sechszehner.

In der 51. Minute kam Österreich dem dänischen Tor aber so nah wie noch nie. Ein Schuss von Louis Schaub wurde von Florian Kainz aus kurzer Distanz per Kopf noch fast ins Tor gelenkt. Aber nur fast.

Dann waren da wieder die Dänen. Angriff um Angriff rollte auf das Tor von Strebinger zu. Zuerst konnte der Österreich-Keeper einen Freistoß von Martin Braithwaite knapp an der Sechszehnergrenze sehenswert entschärfen. Dann war dieser Braithwaite aber Sekunden später wieder da, diesmal heranstürmend im Strafraum, setzte denn Ball aus schwierigem Winkel nur knapp rechts am langen Eck vorbei.

In der Schlussviertelstunde beschränkte sich Dänemark auf die Verwaltung der knappen Führung. Österreich brachte die Heimmannschaft mit Aufsitzer von Kainz (72.) und einem daneben gegangenen Drehschuss von Stürmer Marc Janko (76.) etwas in Bedrängnis.

In der Nachspielzeit stolperte Braithwaite noch einen Konter ins österreichische Tor - 2:0. Das sechste Spiel ohne Gegentor. Der dänische Abwehrblock hält.

Das kriselnde Deutschland verlor auswärts gegen Frankreich immerhin 2:1 (0:1). Antoine Griezmann drehte mit seinen beiden Treffern die Partie, nachdem Toni Kross die DFB-Elf in der 14. Minute in Führung brachte.