Im Gruppenspiel vor zwei Wochen schickten Belgien und England nur B-Elfs auf den Platz. Im kleinen Finale am Samstag wird das anders sein. - © reu/Bazo

Fußball-WM

Der ungeliebte Kampf um Bronze3

  • England und Belgien wollen im kleinen WM-Finale einen versöhnlichen Schlusspunkt setzen.

St. Petersburg. Bronzemedaillen und der goldene Schuh - sie stehen auf dem Spiel, das eigentlich keiner gern spielen will. Die beiden enttäuschten Halbfinal-Verlierer Belgien und England treffen am Samstag (16 Uhr MESZ) in St. Petersburg im Spiel um Platz drei aufeinander. Dennoch werden die Teams, immerhin zwei belebende Mannschaften dieser WM... weiter




Fußball-WM

"Spassibo"3

  • Die WM in Russland war organisatorisch ein Erfolg - Gianni Infantino lobt den Gastgeber.

Moskau. "Ich kann es mit größter Überzeugung sagen. Ich habe es erlebt, und Sie haben es erlebt: Es ist die beste Weltmeisterschaft, die jemals stattgefunden hat." Gianni Infantino hat sein Urteil schon getroffen. Sportlich kann man darüber freilich geteilter Meinung sein, organisatorisch und infrastrukturell hat Russland aber tatsächlich ganze... weiter




Duje Caleta-Car (r.) jubelte mit Salzburg über den Titel. - © apa/Krugfoto

Fußball-WM

Salzburg drückt die Daumen

  • Duje Caleta-Car könnte sich am Sonntag zum Weltmeister krönen - und Österreichs Meister bald verlassen.

Moskau/Salzburg. Erstmals steht ein Spieler aus der österreichischen Fußball-Bundesliga in einem WM-Finale. Salzburgs Innenverteidiger Duje Caleta-Car ist im Turnierverlauf zwar erst einmal zum Einsatz gekommen. Sollte Kroatien am Sonntag (17 Uhr MESZ) in Moskau aber auch gegen Frankreich die Oberhand behalten... weiter




Doping

108 Proben an spielfreien Tagen3

  • Einziges abnormales Ergebnis durch medizinische Ausnahmegenehmigung ohne Folgen.

Moskau. Bei der Fußball-WM in Russland hat es nach Angaben des Weltverbands FIFA bisher keine Dopingfälle gegeben. Alle Proben im Kontrollsystem, das von Experten kritisiert wird, seien negativ gewesen, teilte die FIFA am Donnerstag vor dem Finale und dem Spiel um Platz drei mit. Seit Jänner 2018 seien insgesamt 2.037 Kontrollen durchgeführt und 3... weiter




Bei einer Gedenkveranstaltung im Jahr 2007 legen Menschen Blumen nieder. - © Sergej Karpukhin/Reuters

Fußball-WM

Luschnikis dunkelstes Kapitel18

  • Vor 36 Jahren starben hundert Menschen im Moskauer Final-Stadion. Die Sowjetunion hat alles vertuscht.

Moskau. Der russische Winter kündigte sich in diesem Jahr früh an. Am 20. Oktober 1982, ein Mittwoch, hatte es bereits untertags heftig geschneit. Am Abend sank die Temperatur auf minus zehn Grad, als Spartak Moskau in der zweiten Runde des Uefa-Cups auf den niederländischen Vertreter HFC Haarlem traf... weiter




Mit Domagoj Vida wurde für eine WM in fernerer Zeit geübt. - © Hartmann/Reuters

Fußball-WM

Gegen alle Widrigkeiten4

  • In Kroatiens Fußball gibt es viele Störfeuer. Jetzt jubelt das Land über den größten Erfolg.

Moskau/Zagreb. (art) Als der Schlusspfiff ertönte, brachen alle Dämme. Nach mehr als 120 Minuten, der dritten Verlängerung hintereinander, und einem 2:1-Sieg durch die Tore von Ivan Perišić (68.) und Mario Mandžukić (109.) brachten die Kroaten noch die Kraft zum ausgiebigen Jubel auf, feierten mit den Fans... weiter




Harry Kane am Boden zerstört. "Es tut weh, sehr weh. Und es wird länger wehtun." - © ap/Blackwell

Fußball-WM

Der Schmerz wird noch größer7

  • Nach der verpassten Finalchance dauern die "52 years of hurt" weiter an. Doch es schwingt auch Stolz mit.

Moskau. (may) Nach solchen Niederlagen, die eine ganze Nation in ein tiefes Loch reißen, sind alle Erklärungen nur entsetzlich hilflose Versuche, den Schmerz zu beschreiben. "Wir dachten, wir könnten es schaffen, aber es hat nicht sollen sein", stammelte ein völlig fertiger Three-Lions-Kapitän Harry Kane in die Mikrofone... weiter




Der Moment der Wende: Peri i erzielt den Ausgleich zum 1:1. - © reuters/Darren Staples

Fußball-WM

Ein kroatischer Kraftakt24

  • Kroatien steht nach dem 2:1 erstmals in einem WM-Finale.

Moskau. (klh) Eine Melodie hatte England wieder erobert: Football`s coming home, das Lied der Heim-Europameisterschaft 1996. Der Song handelt ja von zweierlei: Von dem Traum, dass der Fußball in sein Mutterland mit einem Titel zurückkehrt. Aber auch von der Vergeblichkeit, weil es England eh, wie so oft in der Vergangenheit, wieder vergeigt... weiter




Didier Deschamps: Schafft er das WM-Double als Spieler und Trainer? - © afp/Ellis

Fußball-WM

Der Griff zum zweiten Stern

  • Frankreich braucht noch einen Sieg zum zweiten Titelgewinn nach 1998: "Wollen neue Seite der Geschichte schreiben", sagt Trainer Deschamps.

St. Petersburg. Frankreich hat eine Welle der Euphorie erreicht. Zehntausende feierten am Dienstagabend auf der Pariser Prachtstraße Champs Elysees und beim Eiffelturm den Finaleinzug der Équipe Tricolore bei der Fußball-WM in Russland. Nach dem 1:0-Sieg im Halbfinale von St. Petersburg gegen Belgien hat die Mannschaft im Finale am Sonntag (17Uhr... weiter




Paris wird zur Partyzone. - © Charles Platiau/Reuters

Fußball-WM

Enthusiastisch ins Finale1

  • Der Finaleinzug der Bleus verwandelt das Land in einen riesigen Fußball-Fanklub - nostalgische Erinnerungen an den legendären Sieg 1998 werden wach.

Paris. Auf einen Camembert lässt sich wunderbar mit schwarzer Lebensmittelfarbe das Muster eines Fußballs zeichnen - die kreative Verkaufsidee eines Käseladens in Paris. Ein Bäcker im westfranzösischen Bonchamp bestreicht seine Baguettes in den Farben der Trikolore, Blau-Weiß-Rot. Auch französische Schokoladenhersteller und Konditoren lassen sich... weiter




zurück zu Sport



Werbung



WM-Tagesprogramm


Abseits

Noch schneller, besser und höher?

Wenn man Ski-Superstar Marcel Hirscher so beim Reden zuhört, gewinnt man den Eindruck, es mit zwei Persönlichkeiten zu tun zu haben... weiter