Melbourne. Dem französischen Tennis-Doppel Pierre-Hugues Herbert/Nicolas Mahut ist am Sonntag Historisches gelungen: Nach dem Sieg bei den Australian Open haben sie nun jedes Grand-Slam-Turnier einmal gewonnen. Der 27-jährige Herbert und der zehn Jahre ältere Mahut setzten sich im Endspiel gegen die finnisch-australische Paarung Henri Kontinen/John Peers 6:4,7:6(1) durch.

Nach den Siegen bei den US Open 2015, in Wimbledon 2016 und den French Open im vergangenen Jahr (über Oliver Marach/Mate Pavic, Anm.) haben sie nun den Karriere-Slam geschafft. Vor ihnen ist das nur drei Paaren in der Profi-Ära (seit 1968) gelungen: den Australiern Todd Woodbridge und Mark Woodforde, den Niederländern Jacco Eltingh und Paul Haarhuis sowie den US-amerikanischen Zwillingsbrüdern Bob und Mike Bryan.