Barcelona. Dominic Thiem hat am Samstag einen historischen Erfolg gefeiert. Der 25-jährige Niederösterreicher avancierte zum ersten Spieler überhaupt, der Rafael Nadal im Halbfinale oder Finale des mit mehr als 2,7 Millionen Euro dotierten Tennis-ATP500-Turniers in Barcelona besiegen konnte. Thiem setzte sich in der Vorschlussrunde gegen den topgesetzten Spanier nach starker Leistung verdient 6:4,6:4 durch.

Der als Nummer drei gesetzte ÖTV-Star verkürzte nach einem etwas mehr als zweistündigen packenden Fight im Head-to-Head mit dem "Sandplatzkönig" auf 4:8. Seit 2016 gelang ihm jedes Jahr ein Triumph gegen den ehemaligen Weltranglistenersten. Alle Siege konnte Thiem auf Sand feiern, er ist damit der einzige Spieler auf der Tour neben dem Serben Novak Djokovic (sieben Siege), der Nadal auf diesem Belag zumindest viermal besiegt hat. Sein Finalgegner am Sonntagnachmittag ist der Russe Daniil Medwedew, der gegen den Japaner Kei Nishikori mit 6:4,3:6,7:5 die Oberhand behielt.

Thiem kämpft dabei um seinen 13. Titel auf der Tour, den neunten auf Sand. Seinen bisher einzigen Turniersieg 2019 holte er in Indian Wells auf Hartplatz. Unabhängig vom Ausgang sind ihm 253.000 Euro an Preisgeld und 300 Weltranglistenpunkte bereits sicher. Thiem wird in jedem Fall Fünfter in der Rangliste bleiben. (apa)