Paris. Der Niederösterreicher Dominic Thiem und der Spanier Rafael Nadal bestreiten am Sonntag (15.00 Uhr/live ORF 1) das Finale der French Open in Paris. Thiem besiegte am Samstag im Halbfinale den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic in fünf Sätzen und könnte nun als zweiter Österreicher nach Thomas Muster (French Open 1995) einen Grand-Slam-Titel holen.

Titelverteidiger Nadal hat bei den French Open von bisher 94 Spielen nur zwei verloren und könnte bei einem weiteren Erfolg als erster Tennisspieler zwölf Mal bei ein und demselben Grand-Slam-Turnier gewinnen.

Im Vorjahr waren sich Nadal und Thiem ebenfalls im Finale gegenüber gestanden. Damals setzte sich Nadal mit 6:4,6:3,6:2 klar durch.

Auf die Frage, wie er Nadal heute schlagen will, sagte Thiem:

"Ich habe hier sehr viele Sachen letztes Jahr gelernt, aber spielerisch werde ich es so angehen wie in Barcelona. Das war wirklich gut, dort ist es von den Bedingungen her auch ähnlich wie hier. Ich werde das Match noch einmal ein bisserl anschauen. Eine andere Sache ist, dass Nadal sicher um einiges besser spielen wird als in Barcelona. Der spielt sein zwölftes Finale, hat noch nie eines verloren. Ich bin sicher Außenseiter. Das Wichtigste ist, dass ich reingehe und an einen Sieg glaube."