Nach anfänglicher Nervosität hat Japan in Tokio das Auftaktspiel der Rugby-Weltmeisterschaft souverän gewonnen. Die Gastgeber setzten sich am Freitag mit 30:10 (12:7) gegen den im zweiten Abschnitt stark abbauenden Außenseiter Russland durch. Herausragender Akteur war der Japaner Kotaro Matsushima, dem drei Versuche gelangen.

Erster Höhepunkt des bis zum 2. November dauernden Turniers ist am Samstag das Gruppenspiel zwischen Neuseeland und Südafrika in Yokohama. Die Neuseeländer waren bei den letzten zwei Weltmeisterschaften erfolgreich, davor holte Südafrika den Titel.

Doch auch in Japan ist der Sport immer mehr im Kommen. Die Weltmeisterschaft ist auch für den Expansionskurs des internationalen Verbandes von entscheidender Bedeutung. (apa/dpa)