Nur drei Tage nach seinem Titel bei den Erste-Bank-Open in der Wiener Stadthalle hat Dominic Thiem die Rückkehr auf den Tennisplatz erfolgreich gestaltet. Nach einem Auftakt-Freilos in der ersten Runde bezwang Thiem den Kanadier Milos Raonic mit 7:6, 5:7, 6:4 und steht damit im Achtelfinale. In diesem bekommt es der Niederösterreicher mit dem Sieger der Begegnung David Goffin gegen Grigor Dimitrow zu tun.

Thiem hatte in sein vorletztes Turnier dieser Saison keine allzu großen Erwartungen gesetzt. Immer so "on fire" zu sein wie zuletzt in Wien, halte er nicht ewig durch, sagte er vor der Reise nach Paris. Natürlich wolle er gut spielen, das Turnier aber eher "so mitnehmen" auf seinem Weg zum Saisonfinale der besten Acht in der kommenden Woche in London.

Fotostrecke 0 Bilder

Dennoch ist das Turnier in Paris von nicht unwesentlicher Bedeutung für den Weltranglistenfünften, der im Vorjahr immerhin das Halbfinale an der Seine erreicht hat. Da der Russe Daniil Medwedew, der in der Weltrangliste nur knapp vor ihm liegt, überraschend schon in der Weltrangliste ausgeschieden ist, sind die hier zu gewinnenden Punkte doppelt viel wert für Thiem. Noch mehr gilt das freilich kommende Woche in London, wo der 26-Jährige erstmals den Aufstieg aus der Gruppenphase und damit ins Semifinale schaffen will.