Gegen einen der großen NBA-Favoriten war für Jakob Pöltl und Co. dann doch kein Kraut gewachsen: In der Nacht auf Montag musste sich der Wiener in Diensten der San Antonio Spurs in der nordamerikanischen Basketballliga NBA mit seinen Kollegen den Los Angeles Lakers mit 96:103 geschlagen geben. Für die Spurs war es die erste Heimniederlage der Saison. Pöltl kam 19:09 Minuten zum Einsatz. Er bilanzierte mit einem Punkt, zwei Rebounds und je einem Steal sowie blocked shot. Auf Seiten der Lakers legte Superstar LeBron James ein Triple-Double aufs Parkett.

Nach einem ausgeglichenen Startviertel hatten sich die Gäste im AT&T Center bis zur Pause auf 56:43 abgesetzt. Die Spurs konterten jedoch im dritten Abschnitt, womit die Partie wieder offen war. Spätestens beim Stand von 90:90 und noch 4:10 Minuten auf der Uhr schien die Wende möglich.
Die Hoffnungen der Texaner wurden jedoch umgehend von Kentavious Caldwell-Pope zerstört. Der 26-jährige Lakers-Guard erzielte binnen 22 Sekunden fünf Punkte und sorgte damit für die Vorentscheidung.
Dejounte Murray (18) und Rudy Gay (16) waren die erfolgreichsten Scorer der Spurs, die am Dienstag bei den Atlanta Hawks gastieren.

Die Lakers wurden von LeBron James (21 Punkte, elf Rebounds, 13 Assists) angeführt. Topscorer war aber Anthony Davis. Er verzeichnete neben 25 Punkten auch elf Rebounds. Ebenfalls doppelt zweistellig schrieb mit 14 Zählern und 13 Rebounds Dwight Howard bei den Lakers an. (apa)