Eine Niederlage ohne Konsequenzen hat Dominic Thiem am Donnerstag in seinem letzten Gruppenmatch bei den ATP-Finals in London erlitten. Der Weltranglistenfünfte, der seinen Halbfinalplatz bei dem mit neun Millionen Dollar dotierten Saisonabschlussturnier bereits fixiert hatte, unterlag Matteo Berrettini aus Italien nach nur 76 Minuten mit 6:7, 3:6.

Thiem konnte gegen den im Kampf um den Aufstieg bereits chancenlosen Weltranglistenachten nicht an seine starken Leistungen bei den bemerkenswerten Erfolgen gegen die Superstars Roger Federer und Novak Djokovic am Sonntag beziehungsweise am Dienstag anschließen. So musste der Niederösterreicher im ersten Satz ein Break (4:5) hinnehmen, schaffte aber das Rebreak. Im Tiebreak geriet Thiem dann allerdings gleich mit 0:4 in Rückstand und Debütant Berrettini fixierte mit 7/3 seinen ersten Satzgewinn beim Saisonfinale der besten acht Tennisspieler. Im zweiten Durchgang gelang Thiem keine Steigerung, der Italiener nahm ihm das Aufschlaggame zum 4:2 ab und servierte nach nur 76 Minuten mit seinem ersten Matchball aus.

Thiem gingen damit zwar 200 Punkte für das Ranking sowie zusätzliche 215.000 Dollar Preisgeld durch die Lappen, doch der gesundheitlich etwas angeschlagene Tennis-Star wird sich wohl auch mit Blick auf das Semifinale geschont haben. Seinen Halbfinal-Gegner, den Zweiten der Gruppe "Andre Agassi", wird Thiem erst am späten Freitagabend kennen. Der Spanier Rafael Nadal muss auf jeden Fall gegen den bereits aufgestiegenen Griechen Stefanos Tsitsipas gewinnen und dann hoffen, dass der deutsche Titelverteidiger Alexander Zverev gegen den Russen Daniil Medwedew verliert. (apa)