Der US-Boxer Floyd Mayweather hat für kommendes Jahr ein Comeback angedeutet. "Kehre 2020 aus dem Ruhestand zurück", schrieb er in der Nacht auf Freitag auf Instagram und postete dazu ein Bild, das ihn in Boxhose und mit bandagierten Händen zeigt. Auf einem anderen Foto ist der 42-Jährige mit Dana White zu sehen, dem Präsidenten des Mixed-Martial-Arts-Veranstalters UFC. Beide arbeiteten wieder zusammen, um der Welt 2020 ein neues "spektakuläres Event" zu präsentieren, hieß es.

Im Juni hatte der irische Käfigkämpfer Conor McGregor Mayweather zu einem Rückkampf aufgefordert. "Boxen ist großartig, ich hätte Spaß an einem weiteren Versuch!", schrieb er damals auf Twitter. Ob Mayweathers Botschaft aber damit zusammenhängt, ist nicht bekannt. Der heute 31-jährige Ex-UFC-Star McGregor hatte im August 2017 in Las Vegas gegen den US-Amerikaner gekämpft und in der zehnten Runde durch technischen K.o. verloren.

200 Millionen Dollar für einen Kampf

Mayweather soll mit diesem Kampf Medienberichten zufolge knapp 200 Millionen Dollar (180,33 Millionen Euro) verdient haben, McGregor 75 Millionen (67,62 Millionen Euro). Nach der Niederlage gegen Mayweather zog sich McGregor zurück, kehrte aber im Oktober 2018 für einen MMA-Kampf zurück. Mayweather gilt als einer der bestverdienenden Sportler der Welt. Der mehrfache Ex-Weltmeister, der all seine 50 Profi-Kämpfe gewann, hatte seine Karriere offiziell 2015 beendet. (apa)