Die San Antonio Spurs haben in der Nacht auf Dienstag in der National Basketball Association (NBA) ein Ausrufzeichen gesetzt: Sie bezwangen die in der Liga führenden Milwaukee Bucks mit 126:104. Für Jakob Pöltl - zwei Punkte, vier Rebounds, ein Assist in 12:46 Minuten Spielzeit - war es ein "fantastischer Heimsieg". Die Texaner revanchierten sich eindrucksvoll für das 118:127 zwei Tage zuvor in Wisconsin.

"Wir haben unseren defensiven Game Plan gegen das derzeit beste Team der NBA sehr gut umgesetzt, vorne den Ball super bewegt und unsere Würfe getroffen", jubelte Pöltl. Sein Team lag ab dem 30:28 zu Beginn des zweiten Viertels immer in Führung und feierte einen verdienten Erfolg. DeMar DeRozan (25) und Patty Mills (21) waren die besten Scorer der Texaner. Der amtierende Liga-MVP Giannis Antetokounmpo hielt mit 24 Punkten und zwölf Rebounds dagegen.

Auf die in der Western Conference wieder achtplatzierten Spurs (Bilanz 15:20) warten jetzt vier Auswärtsspiele hintereinander. Am Mittwoch sind Pöltl und Kollegen bei den Boston Celtics zu Gast, die sich den Washington Wizards auswärts überraschend 94:99 geschlagen geben mussten.
Luka Doncic hält nach dem 118:110 der Dallas Mavericks gegen die Chicago Bulls bei elf Triple-Doubles in der laufenden Saison. Der slowenische Jungstar bilanzierte mit 38 Punkten, elf Rebounds und zehn Assists. (apa)