Mit einem 118:107-Erfolg bei den Brooklyn Nets haben die Utah Jazz ihren bereits zehnten Sieg en suite in der National Basketball Association (NBA) gefeiert. Bester Mann auf dem Parkett in New York war Swingman Joe Ingles. Der 32-jährige Australier verwertete sechs seiner acht Dreierversuche und kam auf insgesamt 27 Punkte. Topscorer der Partie war jedoch Nets-Star Kyrie Irving mit 32 Zählern.

Mit dem 28. Sieg im 40. Saisonspiel verbesserte sich Utah in der Western Conference hinter den Los Angeles Lakers (33 Siege) auf Platz zwei, auch weil die Houston Rockets trotz 41 Punkten von James Harden in Memphis 110:121 verloren. Der Topscorer der Dienstagpartien war Superstar Kawhi Leonard, der lediglich 28:44 Minuten benötigte, um 43 Zähler zum klaren 128:103-Heimsieg der Los Angeles Clippers über die Cleveland Cavaliers beizusteuern.

Auch Giannis Antetokounmpo bewies beim 128:102-Heimerfolg der Milwaukee Bucks gegen die New York Knicks einmal mehr seine Extraklasse. In nur 21:26 Minuten Spielzeit kam der wertvollste Spieler der vergangenen Saison (MVP) auf 37 Punkte für den NBA-Spitzenreiter (36 Siege in 42 Partien) und überzeugte dabei zum wiederholten Male aus der Distanz: Der 25-jährige Grieche versenkte drei seiner fünf Dreierversuche. (apa)