Am schönsten ist es doch zu Hause, mögen sich die Basketballer der San Antonio Spurs denken. Denn von ihrem Rodeo Road Trip haben sie nur wenige positive Erlebnisse mitnehmen können. In der Nacht auf Montag verloren die Spurs mit dem Wiener NBA-Export Jakob Pöltl bei Oklahoma City Thunder deutlich mit 103:131. Pöltl verbuchte neun Punkte, vier Rebounds, einen Assist und zwei Ballgewinne in 15:32 Minuten Einsatzzeit.

Die Entscheidung im achten Auswärtsspiel der Spurs hintereinander fiel im dritten Viertel. In dem Abschnitt zog Oklahoma City nach einer 61:55-Pausenführung praktisch uneinholbar auf 98:73 davon. Rudy Gay (14) und Marco Belinelli (13) waren die Topscorer bei San Antonio.

Die Texaner fielen nach ihrer bereits 20. Auswärtsniederlage im 30. Spiel in der Fremde mit einer Gesamtbilanz von 24:32 auf Platz elf der Western Conference zurück. Sie liegen weiterhin vier Siege hinter den Memphis Grizzlies, die Play-off-Rang acht einnehmen.

Nächstes Spiel gegen Dallas Mavericks

Am Mittwoch kehren die Spurs ins AT&T Center zurück. Nach zuletzt acht Spielen hintereinander in der Fremde wegen der San-Antonio-Stock-Show-&-Rodeo in ihrer Heimstätte empfangen Pöltl und Kollegen die Dallas Mavericks.

Die Los Angeles Lakers entschieden das Schlagerspiel gegen die Boston Celtics indessen mit 114:112 für sich. Der Spitzenreiter der Western Conference wurde dabei von Anthony Davis (32 Punkte, 13 Rebounds) und LeBron James (29 Punkte, acht Rebounds, neun Assists) angeführt. Beim Rekordmeister war Jayson Tatum (41) erfolgreichster Werfer. (apa/red)