Bevor es für den Wiener Basketball-Export Jakob Pöltl heute Nacht mit dem Heimspiel der San Antonio Spurs gegen die Dallas Mavericks in der NBA weitergeht, zog in der Nacht das Spitzenspiel der Milwaukee Bucks gegen Titelverteidiger Toronto Raptors die Blicke auf sich. Milwaukee mit den beiden Superstars Giannis Antetokounmpo und Khris Middleton zog den Raptors dabei mit einem 108:97 die Krallen. Für den Liga-Spitzenreiter, der als erste Mannschaft auch bereits das Play-off-Ticket sicher hat, war es der 18. Sieg in den vergangenen 20 Spielen.

LeBron James führte die Los Angeles Lakers indessen mit 40 Punkten zu einem 118:109-Heimerfolg gegen die New Orleans Pelicans, ihrem sechsten Sieg in Serie. Die Kalifornier halten als Spitzenreiter der Western Conference bei einer Siegbilanz von 44:12. Besser steht in der nordamerikanischen Profiliga nur Milwaukee (50:8 Siege) da.

Für Pöltl und die Spurs sieht es dagegen im Play-off-Rennen eher schlecht aus. Nach dem Rodeo Road Trip, einer Serie an Auswärtsspielen, und vor der Rückkehr ins AT&T-Center in der Nacht auf morgen liegen sie vier Siege hinter dem letzten Play-off-Platz. (red)