Im Zuge des Verbots von Großveranstaltungen wird nun auch der Linz-Marathon am 5. April 2020 abgesagt. "Wir folgen damit den Maßnahmen des Bundes, um eine weitere Verbreitung des Coronavirus zu bremsen", erklärte Bürgermeister Klaus Luger in einer Aussendung.

Ob der Marathon zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird, müsse noch mit dem Veranstalter geklärt werden, hieß es aus dem Büro des Bürgermeisters. Bei der Veranstaltung wären auf den verschiedenen Distanzen rund 20.000 Läufer und 100.000 Zuschauer entlang der Strecke durch das Stadtgebiet erwartet worden.

In Wien sahen die Veranstalter angesichts der Coronavirus-Krise in der Vorwoche noch keine Veranlassung, den Marathon am 19. April zu verschieben oder gar abzusagen. Der Marathon und seine Rahmenbewerbe mit üblicherweise rund 40.000 Teilnehmern aus über 120 Nationen werde "sicher stattfinden, wenn nicht die maßgeblichen Behörden eine gegenteilige Entscheidung treffen", hieß es damals in einer Mitteilung.

Allerdings steigt der Druck. So wurden in anderen europäischen Ländern bereits einge Läufe abgesagt, unter anderem in Rom. Der für den 15. März geplante Barcelona-Marathon ist indessen auf den Herbst verschoben worden. Das Sportevent in der katalanischen Metropole solle nun am 25. Oktober stattfinden, teilte die Stadtverwaltung mit. (apa)