Ehre, wem Ehre gebührt - und dem 18-jährigen Vorarlberger Marco Rossi gebührt offenbar viel davon, zumindest, wenn es nach den Print- und Rundfunkberichterstattern im kanadischen Eishockey geht. Sie wählten ihn nämlich nun zum herausragendsten Spieler der Ontario Hockey League. Der Center der Ottawa 67s, der für den NHL-Draft als Nummer sechs in Nordamerika eingestuft ist, erhielt die Red Tilson Trophy.

Rossi folgt auf den Finnen Ukko-Pekka Luukkonen als erst zweiter europäischer Importspieler, der jemals mit dieser Trophäe ausgezeichnet wurde. Die akkreditierten Medienvertreter konnten unter 20 nominierten Spielern wählen, Rossi erhielt 62 Prozent der Stimmen, gefolgt von Cole Perfetti (Saginaw Spirit) mit 13.

Cleverster Spieler, bester Spielmacher

Rossi bedankte sich bei den Medien und bezeichnete Preis-Namensgeber "Mr. Albert 'Red' Tilson", der für die Oshawa Generals spielte und während des zweiten Weltkrieges in Europa getötet wurde, als wahren Helden. "In diesen beispiellosen Covid-19-Zeiten ehre ich die Männer und Frauen, Ärzte und Krankenschwestern und alle jene, die ihr Leben für uns auf der ganzen Welt aufs Spiel setzen - wahre Helden, die in Mr. Tilson's Fußstapfen folgen", wird Rossi auf der Website der Ontario-Liga zitiert. "Ich fühle mich geehrt und bin sehr dankbar, diese prestigeträchtige Auszeichnung zu erhalten."

Der 18-Jährige aus Feldkirch war mit 120 Punkten in 56 Spielen Topscorer in der Ontario Hockey League. Bei einer Umfrage unter Trainern der kanadischen Juniorenliga räumte er als cleverster Spieler, bester Spielmacher und als Nummer eins im Penaltyschießen groß ab. Zudem landete der Center auch in den Kategorien defensiver Stürmer (Platz 3), Unterzahlspiel (3) und Bully (4) im Spitzenfeld. (apa/red)