Golfprofi Sepp Straka hat beim PGA-Turnier in Detroit mit einer ausgezeichneten Schlussrunde die Rückkehr in die Top Ten geschafft. Der Austro-Amerikaner spielte am Sonntag eine bogeyfreie 67 mit fünf Birdies, die ihn um 22 Positionen auf den geteilten achten Platz nach vorne brachte. Dafür erhielt er 212.000 US-Dollar (189.000 Euro) Preisgeld.

Mit insgesamt 273 Schlägen fehlten Straka drei auf den drittplatzierten Kevin Kisner, der überlegene Sieger Bryson Dechambeau benötigte acht weniger. Für den 27-Jährigen ist es das bereits dritte Top-Ten-Ergebnis in der laufenden, von der Corona-Pandemie lange unterbrochen gewesenen Saison. (apa)