Es ist eines der spektakulärsten Comebacks der Formel 1 seit Michael Schumacher: Fernando Alonso steht vor einem Comeback in der Motorsport-Königsklasse. Bei seinem ehemaligen Rennstall Renault bekommt er einen Vertrag "für die nächsten Saisonen", wie das Team am Mittwoch mitteilte. Das Engagement sei Teil des Bekenntnisses der Renault-Gruppe zur Formel 1 und zum Ziel, an die Spitze des Feldes zurückzukehren, teilte das Team mit.

Die spanische Zeitung "Marca" hatte davor berichtet, dass der mittlerweile 38-Jährige einen Kontrakt über zwei Jahre plus Option auf eine weitere Saison erhalten solle.

Die sensationelle Rückkehr des zweifachen Weltmeisters in die Königsklasse des Motorsports ab 2021 wurde am Mittwoch um 13 Uhr verkündet.

Alonso war mit dem französischen Werksteam Renault 2005 und 2006 Weltmeister geworden. Er wird das Cockpit des Australiers Daniel Ricciardo übernehmen, der zu McLaren wechselt. Zweiter Fahrer ist der Franzose Esteban Ocon. Alonsos Berater Flavio Briatore, bei Renault früher auch sein Teamchef, hatte schon kurz nach Ricciardos angekündigtem Abgang gesagt, dass sein Klient bereit für ein Comeback wäre.

"Fernando ist motiviert. Ein Jahr ohne Formel 1 hat ihm gut getan. Er hat sich entgiftet und wirkt auf mich gelassener und bereit für eine Rückkehr", sagte Briatore im Mai der "Gazzetta dello Sport". Alonso war zuletzt unter anderem in der Langstrecken-WM aktiv. Sein letztes Formel-1-Rennen bestritt er Ende 2018 in Abu Dhabi. (apa/dpa)