Die ehemalige Weltranglisten-Erste Naomi Osaka hat zum zweiten Mal nach ihrem Turniersieg 2018 das Endspiel der US Open erreicht. Die 22 Jahre alte Tennisspielerin aus Japan entschied am Donnerstag (Ortszeit) das Halbfinale gegen die US-Amerikanerin Jennifer Brady 7:6 (7:1), 3:6, 6:3 für sich. Nach 2:08 Stunden verwandelte Osaka ihren ersten Matchball.

Im Finale am Samstag (22.00 Uhr MESZ/Eurosport) bekommt sie es entweder in einer Neuauflage des Endspiels von vor zwei Jahren mit der Amerikanerin Serena Williams oder Victoria Asarenka aus Weißrussland zu tun. Osaka strebt ihren dritten Titel bei einem Grand-Slam-Turnier nach den US Open 2018 und den Australian Open 2019 an.

Brady stand erstmals bei einem der vier wichtigsten Turniere im Halbfinale. Die Weltranglisten-41. hatte im Achtelfinale die Deutsche Angelique Kerber bezwungen. Die 25 Jahre alte Brady wird von Michael Geserer trainiert, dem früheren Coach von Julia Görges.

Williams verpasst Endspiel

Serena Williams hingegen hat das Endspiel der US Open und die Chance auf den 24. Grand-Slam-Titel ihrer Karriere verpasst. Die 38 Jahre alte US-Amerikanerin musste sich am Donnerstag (Ortszeit) im Halbfinale Victoria Asarenka aus Weißrussland 6:1, 3:6, 3:6 geschlagen geben. Im Endspiel trifft die 31 Jahre alte Asarenka am Samstag (22.00 Uhr MESZ/Eurosport) auf die neun Jahre jüngere Naomi Osaka aus Japan.

Die US-Open-Siegerin von 2018 entschied ihr Halbfinale gegen Williams' Landsfrau Jennifer Brady mit 7:6 (7:1), 3:6, 6:3 für sich. Mit dem 24. Titel bei einem Grand Slam wäre Williams mit der australischen Rekordhalterin Margaret Court gleichgezogen.

(apa)