Mit seinem Stabhochsprung-Weltrekord hat Armand Duplantis am Donnerstag beim Diamond-League-Meeting in Rom wohl für den Höhepunkt der heurigen Leichtathletik-Saison gesorgt. Sergej Bubkas Freiluft-Bestmarke von 6,14 Meter war seit dem 31. Juli 1994 gestanden, Duplantis legte da nun noch einen Zentimeter drauf. Erst 20 Jahre alt ist der Europameister von 2018 und WM-Zweite von 2019.

"Weltrekord - endlich! Das ist so cool. Ich wollte unbedingt über diese 6,15 Meter", sagte Duplantis nach seiner Gala. "Das ist so verrückt! 2020 war ein sehr merkwürdiges, aber verrücktes Jahr. Ich wusste nicht mal, welche Wettkämpfe ich bestreiten kann", sagte der in den USA aufgewachsene und dort lebende Skandinavier. "Es so wie heute Abend im Freien zu schaffen, ist fantastisch." In der Halle hat der Sohn eines US-Amerikaners und einer Schwedin am 15. Februar schon 6,18 Meter gemeistert - der offizielle Weltrekord.

Duplantis will noch eine Woche in Rom bleiben und von dort direkt nach Doha fliegen. In Katars Hauptstadt findet am nächsten Freitag das letzte Meeting der in diesem Jahr verkürzten Diamond-League-Serie statt. "Danach kann ich richtig Party machen - und mal ausspannen." In Doha will "Mondo", wie er von allen nur genannt wird, auch im 16. Wettkampf in Serie einer merkwürdigen Saison ungeschlagen bleiben. (apa/dpa)