Die Fivers Margareten stehen kampflos und als erstes österreichisches Team in der Gruppenphase der European-Handball-League. Da der spanische Gegner Benidorm aufgrund von mehreren Corona-Fällen die Reise zum am heutigen Dienstag geplanten Rückspiel der letzten Qualifikationsrunde nicht antreten konnte, habe der europäische Verband (EHF) Margareten zum Aufsteiger bestimmt, teilten die Wiener mit. Benidorm wiederum kündigte an, Protest einlegen zu wollen.

Vorerst sind die Fivers nach der 31:34-Niederlage im Hinspiel aber in die am 20. Oktober beginnende Gruppenphase des zweitgrößten Klubbewerbs nach der Champions League aufgestiegen. In jeder der vier Pools befinden sich sechs Teams, die Top-Vier lösen das Achtelfinalticket.

"Niemand wollte eine Entscheidung am grünen Tisch", meinte Fivers-Manager Thomas Menzl in einer ersten Reaktion. Trotzdem dürfen wir uns sehr freuen, dass wir nun zehn Spiele gegen die Elite Europas bestreiten dürfen und gehen mit Demut und großer Leidenschaft an diese auf allen Ebenen große Herausforderung heran." (apa)