Österreichs Eishockey-Fans können sich freuen: Denn bei der U20-A-WM im Dezember in Edmonton ist mit einer starken heimischen Mannschaft zu rechnen. Die beiden von NHL-Klubs gedrafteten Talente Marco Rossi und Thimo Nickl führen das Team an - und sind auch schon beim einzigen Vorbereitungsturnier im November in Niederösterreich zu sehen.

Rossi wurde beim virtuellen Draft an neunter Stelle von den Minnesota Wild ausgewählt, Verteidiger Nickl an Nummer 104 von den Anaheim Ducks. Beim Turnier von 5. bis 7. November spielt das ÖEHV-Team gegen Weißrussland, Dänemark und Lettland in St. Pölten.

Bei der WM, das die Teams in einer "Blase" in Edmonton bestreiten, startet die ÖEHV-Auswahl gegen die USA (26.12.), danach folgen die Partien gegen Schweden (28.12.), Russland (29.12.) und Tschechien (31.). Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie gibt es heuer keinen Absteiger, die Relegationsspiele wurden abgesagt - was bedeutet, dass Österreich auch im kommenden Jahr und damit erstmals zweimal hintereinander auf jeden Fall ganz oben dabei ist. Dann soll die WM ebenfalls in Kanada, diesmal in Alberta und mit Zuschauern, stattfinden, weil Alberta heuer aufgrund der Pandemie als Co-Veranstalter ausfällt.

Für die Mitglieder des österreichischen Teams sind drei negative Corona-Tests innerhalb einer Woche notwendig, um am 13. Dezember den Charterflug nach Edmonton antreten zu können. (apa/red)