Der Niederländer Tom Dumoulin ist am Mittwoch nicht mehr zur achten Etappe der Spanien-Radrundfahrt angetreten. Dumoulin werde sich auf die Vorbereitung für die kommende Saison konzentrieren, teilte der Jumbo-Rennstall mit. Der 29-Jährige hatte heuer nach einer Serie von Verletzungen ein Comeback gegeben und war als Unterstützer des Beinahe-Siegers Primoz Roglic Siebenter der Tour de France gewesen.

Schon vor und während des Giro d'Italia mussten einige Topfahrer die Saison, die durch die Corona-Krise und mehrere schwere Stürze ohnehin eine turbulente und schwierige war, vorzeitig beenden. Immerhin konnten die wichtigsten Rennen durchgepeitscht werden, die meisten Fahrer mussten sich aber auf eine der drei in engen Zeitabständen durchgeführten großen Rundfahrten beschränken.

"Ich habe mich schon beim Start der Vuelta müde gefühlt und bin es noch immer. Es macht keinen Sinn, weiterzufahren, das könnte eine Belastung für 2021 sein", erklärte Ex-Zeitfahr-Weltmeister Dumoulin in einer Team-Mitteilung. Als Helfer von Roglic angetreten, lag er in der Gesamtwertung weit zurück. In dieser lag vor der achten Etappe Richard Carapaz in Führung, Österreichs Beitrag Felix Großschartner auf dem starken sechsten Platz. Zuvor hatten Patrick Konrad und Hermann Pernsteiner mit guten Ergebnissen beim Giro aufgezeigt. (art/apa)