Dominic Thiem ist am Donnerstag einen Schritt näher in Richtung erfolgreiche Titelverteidigung gegangen. Der als Nummer zwei gesetzte US-Open-Sieger besiegte den Chilenen Cristian Garin sicher nach nur 65 Minuten mit 6:3,6:2 und steht damit im Viertelfinale des Erste Bank Open in Wien. In diesem trifft er am Freitag (2. Match nach 14.00 Uhr/live ServusTV) auf den als Nummer 5 gesetzten Russen Andrej Rublew.

Gegen den 23-jährigen Rublew, der im ATP-Ranking aktuell Achter ist, hat Thiem bisher dreimal gespielt und hält bei 2:1-Siegen. Die bisher letzte Begegnung hatte der Russe im Hamburg-Viertelfinale 2019 mit zweimal 7:6 für sich entschieden. Für Thiem ist es sein viertes Viertelfinale in der Stadthalle.

Jurij Rodionov hat das emotionale Hoch nach dem Auftaktsieg über den Weltranglisten-12. Denis Shapovalov nicht ins Wien-Achtelfinale mitnehmen können. Der 21-jährige Niederösterreicher, seit Kurzem in Wien lebend, musste sich am Donnerstag dem Briten Daniel Evans trotz Führung in beiden Durchgängen nach 1:42 Stunden mit 5:7,3:6 geschlagen geben. Rodionov konnte dennoch zufrieden bilanzieren, wird er doch im nächsten ATP-Ranking um Platz 145 und so gut wie noch nie liegen. (apa)