Box-Legende Mike Tyson (54) hat bei einem Showkampf gegen Roy Jones Jr. (51) am Samstag im Staples Center von Los Angeles ein beeindruckendes Comeback hingelegt. Nach acht Runden über jeweils zwei Minuten wurde das Duell zwischen den beiden Oldies als Unentschieden gewertet.

Zwar zeigte Tyson, dass ihn das Alter noch nicht seiner Kraft beraubt hat, dennoch "fühlten sich diese zwei Minuten manchmal wie drei Minuten an", erklärte er im Anschluss. Der Altmeister war vor 15 Jahren nach einer Niederlage gegen den Iren Kevin McBride aus dem Profisport ausgestiegen.

Jones Jr war der müdere der beiden Kämpfer, schaffte es allerdings, das Tempo in den späteren Runden so weit zu steigern, dass es auf ein Unentschieden hinaus lief. Als die letzte Glocke ertönte, umarmten sich die beiden Kämpfer.

"Let´s Get Ready To Rumble"

Die beiden Boxer wurden von dem legendären Ringansager Michael Buffer vorgestellt, der sein berühmtes "Let's Get Ready To Rumble" im Staples Center ablieferte, das angesichts der COVID-19-Pandemie keine Zuschauer mehr hatte.

Nach dem Kampf hat Tyson, der einst der am meisten gefürchtete Kämpfer der Welt war, jede Idee einer Rückkehr zum professionellen Boxen abgelehnt.

"Das ist größer als zu kämpfen und die Meisterschaft zu gewinnen", sagte Tyson über Showkämpfe, bei denen er Einnahmen für wohltätige Zwecke spendet. "Wir sind Humanisten und helfen Menschen." (Reuters)