Michael Raffl konnte den Dienstagabend richtig genießen. Der Stürmer gab an seinem 32. Geburtstag sein Comeback für seinen Stammclub und feierte mit dem VSV in der ICE-Eishockeyliga einen 2:1-Derbysieg gegen den KAC. Für Raffl, der vom NHL-Club Philadelphia Flyers ausgeliehen worden war, war es das erste Spiel im Blau-Weißen-Trikot seit neuneinhalb Jahren.

Die Villacher starteten mit viel Elan in das 331. Kärntner Derby. Die Fans vor den TV-Geräten sahen von Beginn weg eine temporeiche und spannende Partie. Raffl zeigte immer wieder seine Klasse und sorgte in einer Linie mit Center Patrick Björkstrand und Jerry Pollastrone für viel Gefahr vor dem KAC-Tor, aber ohne zählbaren Erfolg. In der 4. Minute kam er in guter Position nicht mehr richtig an den Puck, nach einem Idealpass von ihm scheiterte Matt Mangene an Torhüter David Madlener.

Erstes Saisontor für Wappis

Im Mitteldrittel brachte Christof Wappis (24.) die Heimischen mit seinem ersten Saisontor in Führung. Der KAC schlug durch Lukas Haudum zurück (34.), bei dessen Backhand-Schuss der sonst so starke VSV-Torhüter Kristers Gudlevskis nicht gut aussah. Doch nur 100 Sekunden danach lagen die Adler wieder voran, als VSV-Topscorer Sahir Gill eine herrliche Kombination zum 2:1 vollendete.

Im Schlussdrittel drückte der KAC auf den Ausgleich, doch die Villacher hielten gut dagegen und überstanden auch eine umstrittene Strafe im Finish. Der VSV feierte schließlich nach zuletzt drei Derby-Niederlagen wieder einen Sieg gegen den Lokalrivalen. (apa)