Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton darf sich künftig Sir Lewis nennen. Der 35-jährige Brite wurde von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen - zumindest virtuell. Hamilton steht auf einer 1.239 Namen umfassenden Liste, die der Buckingham-Palast am späten Mittwochabend veröffentlichte. Er hatte in diesem Jahr den Rekord Michael Schumachers von sieben WM-Titeln eingestellt und den Deutschen mit 95 Rennsiegen überholt.

Mercedes-Pilot Hamilton war 2008 nach seinem ersten WM-Sieg der Order of the British Empire verliehen worden. Doch von der Königin nun zum Ritter geschlagen zu werden, ist die höchste Ehre, die einem Sportler in Großbritannien zuteil werden kann. (apa, dpa)