Im dritten Anlauf hat es geklappt: Die San Antonio Spurs haben in der Nacht auf Freitag in der National Basketball Association (NBA) einen 118:109-Erfolg beim amtierenden Champion Los Angeles Lakers gefeiert. Jakob Pöltl steuerte drei Punkte, sechs Rebounds und zwei Assists bei. Der Wiener wirkte 15:43 Minuten auf dem Parkett mit.

Nachdem die Spurs vergangene Woche in eigener Halle zweimal gegen die Lakers verloren hatten (107:121 und 103:109), landeten sie im Staples Center beinahe einen Start-Ziel-Sieg. Abgesehen vom 89:89-Ausgleich eine Minute vor Ende des dritten Viertels lagen die Texaner nämlich stets voran.

"Wir haben den Ball sehr gut bewegt und unsere Würfe getroffen, vor allem in der ersten Hälfte", analysierte Pöltl. "Nachdem sie (die Lakers, Anm.) im dritten Viertel zurückgekommen sind, haben wir das Spiel mit einer soliden Leistung an beiden Enden beendet."

Aldridge Vater des Erfolgs

Topscorer bei San Antonio war LaMarcus Aldridge mit 28 Punkten. Der Center übertraf damit auch die Lakers-Stars LeBron James (27) und Anthony Davis (23). Im dritten von fünf Auswärtsspielen hintereinander gastieren die Spurs am Samstag bei den Minnesota Timberwolves.

Die Brooklyn Nets bezwangen die Philadelphia 76ers auch ohne Kevin Durant und Kyrie Irving mit 122:109. Für den NBA-Leader war es die zweite Niederlage im neunten Saisonspiel. (apa)