Die Einzel-Halbfinali der Australian Open stehen fest. Als letzter Protagonist schaffte es am Mittwochabend (Ortszeit) überraschend Stefanos Tsitsipas in die Runde der letzten Vier. Der 22-jährige Grieche ließ sich gegen den großen Rafael Nadal trotz eines 3:6, 2:6-Rückstands nicht aus der Fassung bringen und drehte das Match gegen den 34-jährigen nach 4:05 Stunden noch zum 3:6, 2:6, 7:6, 6:4, 7:5-Triumph. Nadal verpasste damit die Chance auf seinen insgesamt 21. Major-Sieg.

Tsitsipas trifft im Halbfinale nun auf den in starker Form agierenden Russen Daniil Medwedew. "Ich bin sprachlos. Ich habe keine Worte, für das, was da passiert ist. Es ist ein unglaubliches Gefühl, so kämpfen zu können auf so einem Level", freute sich Tsitsipas vor der "Geisterkulisse" nach seinem dritten und dann verwerteten Matchball. Er sei besonders glücklich über seine Einstellung auf dem Platz, dass er ruhig geblieben sei. Er trifft in seinem dritten Major-Halbfinale, dem zweiten in Australien nach 2019, auf Medwedew.

Letzterer hatte mit seinem glatten Drei-Satz-Sieg über seinen russischen Landsmann Andrej Rublew davor dafür gesorgt, dass Dominic Thiem am Montag erstmals seit 2. März 2020 nicht mehr in den Top Drei der Tennis-Herren aufscheinen wird. Der 25-Jährige überholt nach dem 7:5, 6:3, 6:2 über Rublew den Niederösterreicher in der Weltrangliste. (apa)